Di, 23. April 2019
18.12.2017 07:59

Wollte Leid beenden

Reh dreimal überfahren: Tierquäler (29) angezeigt

Weil er ein Reh angefahren hatte und es dann von seinen Leiden erlösen wollte, hat ein 29-jähriger Lenker aus Heiligenblut in Kärnten das auf der Straße liegende Wildtier erneut mit seinem Auto überrollt - und das gleich zweimal. Das Reh verendete aber trotzdem erst, nachdem die Polizei eingetroffen war. Anzeige!

"Der Autofahrer war am Samstagabend im Freilandgebiet auf der Großglocknerstraße bei Heiligenblut unterwegs, als um 19.15 Uhr plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte", erzählt ein Polizist: "Der Mann hatte keine Chance, rechtzeitig anzuhalten. Er überfuhr das Tier, das schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen blieb."

"Er fuhr noch zweimal über den Tierkörper"
Der Lenker stoppte und hielt Nachschau. Da bemerkte er, dass das Tier noch am Leben war. Noch bevor er die Polizei verständigte, entschloss sich der 29-Jährige dazu, das Reh von seinen Leiden zu erlösen - wie er bei der Polizei später angab. "Insgesamt fuhr er mit seinem Pkw daraufhin noch zweimal über den Tierkörper. Da das Reh danach noch immer nicht tot war, erstattete der Mann schließlich Anzeige", berichtet der Beamte.

Anzeige wegen Tierquälerei
Die Polizei verständigte einen Jäger, das Reh verendete aber noch, bevor dieser eintraf. Der Mölltaler wird jetzt wegen Tierquälerei angezeigt. Sollte es zu einer Anklage kommen, wird sich der Mann vor Gericht verantworten müssen.

Alexander Schwab, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rapid-Coach Kühbauer:
„Wichtig, dass es im Fußball eine Pause gibt“
Fußball National
Wacker bleibt Letzter
Altach überrollt Innsbruck im West-Derby
Fußball National
Sieg in Hartberg
Rapid nach zwei argen Goalie-Patzern in Tor-Laune
Fußball International
Seine Pläne im Video
Hier spricht LASK-Coach Glasner über Wolfsburg
Fußball National
Supersprint im Video
Mbappe sogar schneller als Bolt beim Weltrekord
Fußball International
Keinen Helm getragen
Bub (9) bei Unfall mit Quad schwer verletzt
Burgenland
Wie geht es weiter?
Raphael Holzhauser trainiert bei Zweitligist mit
Fußball National

Newsletter