Neo-Besitzer:

"Werden Café Glockenspiel auf neue Stufe heben"

Seit gestern Abend ist das Café Glockenspiel am Linzer Hauptplatz geschlossen. Ab 1. Jänner 2018 sind Michael Breitfuß und Kevin Leibetseder Betreiber des Lokals. Kolportierte 600.000 Euro wurden in einer Versteigerung hingeblättert. Mit der "Krone" sprachen Sie über ihre Pläne.

Die Zustimmung des Gläubiger-Ausschusses und des Konkursgerichts fehlen noch - aber das scheint sowieso nur Formsache. Um kolportierte 600.000 Euro sicherten sich Michael Breitfuß (31) und Kevin Leibetseder (25) das Café Glockenspiel, das aufgrund der Pleite der Reussner GmbH geschlossen und versteigert wurde - wir berichteten.

Francesco-Boss und Naschmarkt-Küchenchef
Doch wer sind die beiden, die das Lokal in bester Lage übernehmen? Breitfuß führt die Pizzeria Francesco und die Fussal-Lokale in der Innenstadt. Fussal steht vor allem für Frozen Yoghurt. Leibetseder ist derzeit Küchenchef im Restaurant Naschmarkt am OK-Platz.

"Kennen uns seit kurzem"
Ihre Pläne für das Glockenspiel? "Wir werden das Café neu beleben, auf eine neue Stufe heben", verspricht Leibetseder. Wie die Pläne für das Glockenspiel am Hauptplatz genau aussehen, können die beiden noch nicht sagen. Ihre Väter hatten sie quasi erst gestern "verkuppelt". "Wir kennen uns seit kurzem", beschreibt es Leibetseder, der selbst Linzer ist. Ob er dem Naschmarkt erhalten bleibt, ist offen. Für die Versteigerung in der Kanzlei von Anwalt Johannes Mühllechner hatte er sich freigenommen.

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.