Di, 21. August 2018

28.11.2017 09:56

Schockbilder von Nadja abd el Farrag

Nadja abd el Farrag schockt mit Bildern ihres neuen Jobs. Bei der Ex von Poptitan Dieter Bohlen sollte es nach ihrem Alkoholrückfall und der Leberzirrhose-Diagnose endlich wieder bergauf gehen. Die aktuellen Fotos von ihrem neuen Job sorgen jedoch für große Besorgnis bei ihren Fans.

Die 52-Jährige sollte die Attraktion auf einem Stuttgarter Weihnachtsmarkt, der von einer Second-Hand-Möbelkette organisiert wurde, sein. Bei einer zufriedenstellenden Performance winkte ihr sogar das Angebot für einen Werbe-Deal.

Für diesen Job wurde die Moderatorin von RTL-Kameras begleitet, die sie gut gelaunt mit einigen Kindern beim Verteilen von Süßigkeiten zeigten. Allerdings musste die Entertainerin, die in der Vergangenheit mit Alkoholproblemen zu kämpfen hatte, danach an den Glühweinstand. Dort schenkte sie, trotz des Alkoholgeruchs, tapfer Tassen des Heißgetränks an die Gäste aus. Bei ihren Fans sorgten diese Bilder jedoch für große Besorgnis.

Naddel selbst aber erklärte, dass sie seit knapp vier Monaten keinen Alkohol mehr getrunken habe - außer auf einem Geburtstag, zum Anstoßen. Ihr mache es auch nichts aus an dem Glühweinstand zu stehen, da sie gar keinen Glühwein mögen würde. Trotz der besorgten Fans, sorgte das TV-Gesicht für Begeisterung bei dem Veranstalter und sicherte sich damit wohl den angebotenen Werbe-Deal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.