15.12.2017 08:00 |

Mehr Harmonie

Sieben Weihnachts-Tipps für getrennte Paare

Weihnachten hat als das Fest der Familie einen besonderen emotionalen Stellenwert. Fehlt jemand, fühlt man sich nicht komplett. Für "Scheidungskinder" ist es zweitrangig, bei wem sie am Heiligen Abend feiern, ob der Ort der Feierlichkeit wechselt oder das Christkind zweimal kommt. Sieben Tipps für ein friedliches Fest.

"Die Sorge, ob es einem Elternteil schlecht geht, weil sie beim anderen sind, vertragen Kinder nicht", so der Paarberater und Mediator Gottfried Kühbauer.

Tipps für mehr Harmonie:

  • Besprechen Sie rechtzeitig die Planung von Weihnachten und Silvester.
  • Nehmen Sie Rücksicht und Bedacht auf die neue Familie und/oder den neuen Partner.
  • Stimmen Sie bewusst dem Aufenthalt beim anderen Elternteil zu. Damit erspart man seelisches Leid.
  • Nicht das Kind entscheiden lassen, mit welchem Elternteil es feiern will. Ihr Kind interpretier diese Frage als: "Wen liebst du mehr?"
  • Größere Geschenke sollten Sie mit dem anderen Elternteil absprechen.
  • Auch wenn man sauer auf Ex-Partner oder Ex-Partnerin ist: niemanden schlechtmachen.

Auch wer am Heiligen Abend alleine sein muss, sollte der vorübergehenden Situation zustimmen - die nächsten Weihnachten kommen bestimmt.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Konsel on Tour“
Werner: „Pauli war mein schwierigster Klient“
Fußball National
Causa Rettungsgasse
Datenschutz nun als Hürde für Polizeiermittlungen
Niederösterreich
Neue Details bekannt
Fan-Legende mit Hammer erschlagen!
Wien
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start von „Krone“-Fest
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International

Newsletter