Fr, 22. Juni 2018

Bringt 141.000 Euro

22.10.2017 11:19

Rekordsumme für letzten Brief von "Titanic"-Opfer

Ein Brief eines "Titanic"-Opfers an seine Mutter ist nach Angaben eines britischen Auktionshauses für einen Rekordpreis von 126.000 Britische Pfund (umgerechnet 141.000 Euro) versteigert worden. Ein Geschäftsmann hatte das dreiseitige Schreiben einen Tag vor dem Untergang des Passagierschiffes vor 105 Jahren verfasst. Auch rostige Schlüssel eines Stewards fanden einen neuen Besitzer.

Der Briefschreiber starb, als die "Titanic" am 14. April 1912 gegen einen Eisberg stieß und wenig später sank. Das Schreiben wurde in einem Notizbuch bei dem Toten gefunden. Insgesamt kamen mehr als 1500 Menschen ums Leben.

Der amerikanische Geschäftsmann Alexander Oskar Holverson, dessen Frau Mary das Unglück überlebte, schwärmte in dem Brief: "Das Schiff hat riesige Ausmaße und ist palastartig ausstaffiert." Außerdem habe er an Bord die "gerade reichste Person der Welt" kennengelernt, John Jacob Astor. "Er sieht aus wie jeder andere Mensch." Astor war Hotelier, Autor und Erfinder und kam bei dem Unglück ums Leben. "Wenn alles gut geht, werden wir in New York am Mittwoch ankommen", schrieb Holverson zudem.

Auktionshaus spricht von Rekorderlös
Der Auktionator Andrew Aldridge sprach am Samstag nach der Versteigerung in der englischen Stadt Devizes von einem Rekorderlös für einen "Titanic"-Brief. Nach der Bergung der Leiche Holversons war das Schreiben seiner Familie in New York übergeben worden. Ersteigert hat den Brief ein Sammler historischer Gegenstände aus Großbritannien.

Ein Bund rostiger Schlüssel eines Kabinen-Stewards, der das Unglück im Nordatlantik bei der Jungfernfahrt des Schiffs überlebte, fand für 76.000 Pfund (rund 85.000 Euro) - also mehr als die Hälfte des Preises für den Brief - einen neuen Besitzer. Zwei "Titanic"-Fotografien versteigerte das Auktionshaus Henry Aldridge & Son für 24.000 Pfund (knapp 27.000 Euro).

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.