Mi, 20. Juni 2018

Nach Abgang Petrys

04.10.2017 13:59

Nächster AfD-Abgeordneter verlässt die Partei

Die ehemalige AfD-Parteichefin Frauke Petry wird womöglich doch nicht allein als fraktionslose Abgeordnete im Bundestag sitzen: Nach Informationen der "Bild"-Zeitung verlässt jetzt auch der Abgeordnete Mario Mieruch die AfD-Bundestagsfraktion. Mieruch begründete seine Entscheidung demnach mit der nicht erfolgten Abgrenzung der Partei vom äußersten rechten Flügel um den Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke.

Petry hatte bei der Bundestagswahl am 24. September in ihrem sächsischen Wahlkreis ein Direktmandat errungen. Nach der Wahl kündigte sie an, sie werde der AfD-Fraktion nicht angehören. Später verließ sie auch die Partei.

Mieruch ist Gründungsmitglied der AfD
Mieruch gehört zu den Gründungsmitgliedern der AfD. Er ist Mitglied des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und gilt als Vertrauter von Petrys Ehemann Marcus Pretzell. Pretzell war zuletzt Vorsitzender der AfD-Fraktion im NRW-Landtag. Auch er hat die Partei inzwischen verlassen. Petry hatte beim AfD-Bundesparteitag im vergangenen April vergeblich versucht, eine Abstimmung über den von ihr befürworteten "realpolitischen Kurs" der Partei herbeizuführen. Ob sie demnächst eine eigene Partei gründen will, ist noch offen.

AfD sitzt im Bundestag rechtsaußen
Die AfD wird im Bundestag zunächst rechtsaußen sitzen. Das gab die parlamentarische Geschäftsführerin der Linken, Petra Sitte, am Mittwoch nach der Sitzung des sogenannten Vorältestenrates des Bundestages bekannt. Neben der AfD solle die FDP, dann die Union, dann die Grünen, dann die SPD und linksaußen die Linkspartei sitzen. Ob die Sitzordnung bei der konstituierenden Sitzung am 24. Oktober bestätigt wird, ist offen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.