So, 23. September 2018

"Illegal eingereist"

18.09.2017 21:34

Irak will 500 Frauen von IS-Kämpfern abschieben

Rund 500 Ehefrauen von Kämpfern der Terrormiliz Islamischer Staat droht im Irak die Abschiebung. Die Frauen seien am Sonntag gemeinsam mit rund 800 Kindern in ein Haftlager gebracht worden. Dort würden nun ihre Fälle von den Behörden des Landes geprüft, hieß es am Montag aus dem Rat der Provinz Ninive.

Zuvor hatten sich die Frauen von Kämpfern der Dschihadistenmiliz in einem Lager etwa 60 Kilometer südlich von Mossul befunden, das von internationalen Organisationen verwaltet wurde. Nach Angaben eines ranghohen irakischen Sicherheitsbeamten handelt es sich um 509 Frauen sowie 813 Kinder, die aus 13 verschiedenen Ländern in Europa, Asien und Amerika stammten.

Aus einer irakischen Regierungsquelle verlautete, rund 300 Frauen hätten die türkische Staatsbürgerschaft. Laut der norwegischen Nichtregierungsorganisation NRC, die "humanitären Zugang" zu den Frauen und Kindern forderte, stammen die Festgehaltenen vor allem aus der Türkei sowie aus Aserbaidschan, Russland und Tadschikistan.

Minister: "Illegal ins Land gekommene Ausländer"
"Es handelt sich um illegal ins Land gekommene Ausländer", sagte ein Minister, der anonym bleiben wollte, der Nachrichtenagentur AFP. Gegen sie müssten rechtliche Maßnahmen ergriffen werden, weil sie sich bei ihrer Festnahme in einer von "Terroristen" gehaltenen Region befunden hätten.

Deutschem IS-Mädchen droht die Todesstrafe
Die irakische Armee hatte im Juli zahlreiche ausländische IS-Anhänger in Mossul festgenommen, unter ihnen auch vier deutsche Frauen. Der 16-jährigen Linda W. aus dem Bundesland Sachsen, die in Medien auch als "Schöne von Mossul" bezeichnet wird, dürfte nun die Todesstrafe drohen. Anfänglich war von einer möglichen Auslieferung nach Deutschland die Rede gewesen, nun entscheidet die irakische Justiz über das Schicksal des Mädchens.

Nach Informationen des "Spiegel" laufen in Deutschland Strafverfahren gegen die vier Frauen. Der Generalbundesanwalt ermittle wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.