Do, 15. November 2018

Bei Einsamkeit

05.09.2017 13:02

Belgisches Hotel vermietet Goldfische an Gäste

Ein belgisches Hotel vermietet Goldfische an einsame Gäste und macht damit nicht nur bei seiner Kundschaft, sondern auch im Internet Furore. "Wir wollten ursprünglich an der Rezeption stehenden Gästen damit die Wartezeit verkürzen", sagte der Manager des Charleroi Airport Hotel südlich von Brüssel, David Dillen, am Dienstag.

Das an der Rezeption stehende Goldfischglas samt dem Hinweis "Rent-a-Fish" wird von Gästen seitdem nicht nur fotografiert und in sozialen Medien gepostet, sondern die insgesamt drei Fische werden tatsächlich auch ausgeliehen. 3,50 Euro pro Tag kostet die Goldfischmiete, Familien mit Kindern können einen Fisch gratis mit aufs Zimmer nehmen.

Kind "entführte" liebgewonnenen Fisch
Ein Fisch wurde sogar bereits von einem Mädchen aus den Niederlanden "entführt", erzählte Dillen. Das Kind hatte den Fisch in kurzer Zeit so liebgewonnen, dass es ihn heimlich ins Auto stellte. Später rief der Vater von unterwegs an, inzwischen lebt der Fisch als Dauerleihgabe in Holland. "Wir bekommen manchmal ein Foto zugeschickt", meinte der Hotelmanager. Dank der internationalen Gäste an dem Flughafenhotel muss Dillen die Goldfischgeschichte inzwischen Medien weltweit erklären, eben erst einem Radiosender aus Australien.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rund 10 Millionen Euro
Am Sonntag wartet dritter Lotto-Sechsfachjackpot!
Österreich
Nicht zu glauben!
Test-Fiasko! Schweiz blamiert sich gegen Katar
Fußball International
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.