Mi, 20. Juni 2018

Flügelprellung

05.09.2017 12:44

Seltener Gast im Wiener Tierschutzverein behandelt

Einen äußerst seltenen und niedlichen Patienten hat eine aufmerksame Tierfreundin in Wiener Neudorf gefunden und zur Behandlung in den Wiener Tierschutzverein (WTV) gebracht: Einen Raufußkauz, der nicht mehr selbstständig fliegen konnte. Ein Röntgen ergab schließlich eine Prellung des linken Flügels der kleinen Eule.

Der Vogel werde laut WTV zunächst mit Schmerzmitteln behandelt und danach an die Eulen- und Greifvogelstation Haringsee (EGS) übergeben. Von dort aus soll der Kauz nach seiner Genesung in die Freiheit entlassen werden.

"Kommen selten im Osten vor"
Raufußkäuze (Aegolius funereus) sind in Ostösterreich nicht verbreitet und extrem rare Gäste. Die Aussicht auf reichlich Nahrung dürfte jenes Exemplar in diese Breiten getrieben haben, erklärte Hans Fey, der Leiter der EGS: "Raufußkäuze leben in Nadelwäldern in Gebirgsregionen und kommen selten im Osten vor. Allerdings sind sie auch in höheren Lagen des Wienerwaldes anzutreffen und wagen sich in einem guten Mäusejahr zur Jagd auch in tiefere Gefilde."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).