Di, 14. August 2018

Vor allem in Tirol

24.08.2017 09:32

WWF-Studie: Flüsse müssen mehr Platz erhalten

Eine Studie des WWF zu Österreichs großen Flussräumen beinhaltet auch für Tirol unerfreuliche Fakten: Seit 1870 gingen fast 80 Quadratkilometer ökologisch wertvoller Flächen verloren, der (natürliche) Hochwasserschutz sei damit beeinträchtigt. Der WWF fordert, den Flüssen in Zukunft wieder mehr Raum zu geben.

"Durch den enormen Flächenverbrauch ist die Hochwassergefahr dramatisch gestiegen, denn viele natürliche Überschwemmungsflächen, etwa an Inn, Sill oder Ziller sind unter Beton und Asphalt verschwunden", skizziert Gerhard Egger vom WWF diese Entwicklung. "Auch viele ehemals häufige Arten unserer Flusslandschaften haben ihre Lebensräume verloren", verweist Egger auf gefährdete Tiere wie Huchen, Flussuferläufer und Amphibienarten wie den Kammmolch.

Verlust in Tirol besonders hoch
Die Studie zeigt, dass der Verlust an Flussräumen in Tirol besonders hoch ausgefallen ist. Seit 1870 wurden 79 Quadratkilometer (23 Prozent des gesamten Flussraums) verbaut. Flusshabitate sind um 31 Prozent zurückgegangen, Moore, Brachen und Feuchtwiesen sogar um 77 Prozent. Der WWF fordert unter anderem, dass es in Tirol fünf Quadratkilometer an flächenmäßiger Aufweitung an Flüssen geben müsse.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).