So, 23. September 2018

Drama beim Spielen

14.08.2017 12:16

Bub trieb bis zu Wehranlage ab: Passant als Retter

In der Steiermark wurde ein Achtjähriger am Sonntagabend von Passanten aus einer Wehranlage der Enns gerettet. Der Bub war beim Einsammeln seiner Schuhe bei einer Sandbank zu weit ins Wasser geraten und abgetrieben worden. Ein 69-Jähriger sprang in den Fluss und brachte den Kleinen in Sicherheit. Die Feuerwehr barg schließlich auch den Passanten aus dem Wasser.

Der Schüler hatte um 18.20 Uhr gemeinsam mit seinem sechs Jahre alten Bruder auf der Sandbank in Weißenbach an der Enns im Bezirk Liezen gespielt. Plötzlich trieben die Schuhe des Buben im seichten Wasser davon. Der Bub lief ihnen hinterher, geriet aber in tiefere Bereiche des Flusses und konnte sich nur noch an Zweigen, die ins Wasser ragten, festhalten. Sein kleiner Bruder konnte ihm auch nicht helfen.

Passanten zögerten nicht
Eine 34-jährige Passantin bemerkte die beiden Kinder und erkannte ihre Notsituation. Sie kam ihnen zu Hilfe und alarmierte andere Passanten. Der 69-Jährige zögerte nicht und sprang ins Wasser, um den Achtjährigen, der bis zu einer Wehranlage abgetrieben war, zu retten. Der Helfer konnte den Buben über Wasser halten und ihn einer 58-Jährigen an der Wehrmauer übergeben.

Rettungshubschrauber im Einsatz
Während die Feuerwehr den Lebensretter aus dem Wasser holte, brachte die 34-Jährige den kleinen Bruder sicher ans Ufer. Der Achtjährige wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 15 in die Kinderklinik Amstetten geflogen. Er erlitt eine Unterkühlung, ernsthaft verletzt wurde aber niemand.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.