Di, 14. August 2018

Martyrium in NÖ

02.08.2017 07:16

Täter verschleppte Frau 70 Kilometer weit in Haus

Schock nach dem Martyrium für eine junge Frau am Wochenende im niederösterreichischen Waldviertel: Die 25-Jährige war von einem Badetag nicht zurückgekehrt. Während eine Suchaktion lief, wurde die Krankenschwester in einem Bus von einem 45-jährigen ehemaligen Schlosser 70 Kilometer zu seinem Haus im Bezirk Scheibbs verschleppt, angekettet und missbraucht.

Die Frau war am Samstag im Edlesberger Teich (Bezirk Zwettl in Niederösterreich) schwimmen. Als sie nicht heimkehrte, fanden Angehörige ihren Rucksack auf einem Steg und befürchteten einen Badeunfall. Umgehend wurde eine große Suchaktion mit Tauchern, Hubschraubern und Rettungshunden in Gang gesetzt.

Durch halb Niederösterreich in Einfamilienhaus gekarrt
Nach Angaben der Polizei wurde die Frau von dem 45-jährigen Erich L. gefesselt, geknebelt, in eine Kiste in seinem weißen Camping-Bus gestoßen und rund 70 Kilometer durch halb Niederösterreich in den Bezirk Scheibbs gekarrt. Dort zerrte der Leiharbeiter die Krankenschwester in sein Haus, kettete sie an und verging sich die ganze Nacht an seinem wehrlosen Opfer - sie war ihrem Peiniger völlig ausgeliefert.

Erst am Sonntagvormittag wurde das grausame Verbrechen entdeckt und die schwer verletzte Frau aus den Fängen des Triebtäters befreit. "Wir haben sie, sie lebt", lautete die erlösende Meldung. Doch vom mutmaßlichen Vergewaltiger und Entführer fehlte vorerst jede Spur. Am Montagnachmittag wurde der Niederösterreicher an seiner Arbeitsstelle gefasst, wo er seelenruhig aufgetaucht war.

Ermittlungen auf Hochtouren
Die Ermittlungen laufen laut Susanne Waidecker von der Staatsanwaltschaft Krems auf Hochtouren. Unklar ist, ob ein zweiter Täter im Spiel war.

Mark Perry, Florian Hitz und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.