Mi, 14. November 2018

Im Auftrag des IS

15.07.2017 14:05

Hurghada-Mörder ging gezielt auf Frauen los

Der Messer-Angreifer im ägyptischen Badeort Hurghada soll der Terrormiliz Islamischer Staat angehört und gezielt Frauen als Opfer ins Visier genommen haben. Er habe mit den Extremisten über das Internet in Kontakt gestanden und von ihnen den Auftrag erhalten, Ausländer anzugreifen, gaben Ermittler am Samstag bekannt. Bei dem Täter handelt es sich um den 28-jährigen Studenten Abdel Rahman aus Nordägypten.

Ein Geschäftsinhaber, der am Freitag Zeuge der abscheulichen Tat wurde, sagte, der Mann habe die Frauen auf dem Weg zum Hotel gezielt angegriffen. Als Landsleute ihn aufhalten wollten, habe er gerufen, dass sein Angriff nicht auf Ägypter abziele.

Gäste und Personal stoppten den Angreifer
Nach der Flucht von dem Strand habe der Mann auch im benachbarten Hotel "El Palacio" Gäste attackiert, erklärte zudem der Manager des Gästehauses, Khaled Taha, gegenüber der dpa. Erst das Eingreifen von mutigen Gästen hat dann wohl Schlimmeres verhindert. Zudem sei an der Überwältigung laut dem Geschäftsführer auch Sicherheitspersonal des Hotels beteiligt gewesen. Nach dem Einschreiten sei der Student bewusstlos gewesen und vom Personal gefesselt worden.

Der Angreifer hatte am Freitag an einem Hotelstrand im beliebten Badeort Hurghada zwei deutsche Frauen mit einem Messer getötet und vier weitere Menschen verletzt. Erst danach wurde er überwältigt, festgenommen und zu weiteren Vernehmungen nach Kairo gebracht.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vor Hit in Wien
Bosnien-Star Dzeko: „Werden uns wie daheim fühlen“
Fußball International
Vor Bosnien-Hit
ÖFB-Star Alaba: „Wir sind hungrig und ehrgeizig“
Fußball International
Runder Geburtstag
Thronfolger Prinz Charles wird 70
Video Stars & Society

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.