16.11.2006 12:56 |

Treffer Nummer 12

Vanek netzt wieder ein, Buffalo verliert trotzdem

Österreichs Eishockey-Export Thomas Vanek hat in der Nacht auf Donnerstag zwar ein Tor erzielt, die 2:4-Niederlage seiner Buffalo Sabres gegen die Ottawa Senators aber nicht verhindern können. Der Steirer hatte die Sabres im zweiten Drittel mit 2:1 in Führung gebracht. Im Schlussabschnitt drehte Ottawa die Partie jedoch noch um. Für die Sabres war es im 18 Spiel die erst zweite Niederlage.

Ohne vier Leistungsträger (Einser-Torhüter Ryan Miller, die Verteidiger Henrik Tallinder und Toni Lydman sowie Top-Stürmer Maxim Afinogenow) mussten die Sabres auch dem harten Programm mit dem vierten Spiel innerhalb von sechs Tagen Tribut zollen. Vanek brachte Buffalo in der 23. Minute mit 2:1 in Führung.

Mit seinem zwölften Saisontor schoss sich Vanek aber auf Platz eins der klubinternen Torschützenliste, in der gesamten Liga haben nur Marian Hossa (15) sowie Ilja Kowaltschuk (14/beide Atlanta Thrashers) und Brendan Shanahan (14/New York Rangers) mehr Tore als der Steirer erzielt.

"Es schaut sehr gut aus, aber es kann auch schnell in die andere Richtung gehen. Der Trainer (Lindy Ruff/Anm.) ist zufrieden mit mir, er sagt, ich soll so weiter spielen, wie ich spiele", sagte Vanek, der sich bis auf ein paar blaue Flecken trotz des dichten Programms bestens fühlt.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten