Fr, 19. Oktober 2018

Horner optimistisch

10.05.2017 16:45

Red Bull will "den Top-Teams ein Bein stellen"

Die Formel 1 ist zurück auf dem alten Kontinent. Mit dem Grand Prix von Spanien in Barcelona startet die "Königsklasse" am Sonntag ihren Europa-Auftakt. Im Mittelpunkt steht die nächste Runde im heißen Duell zwischen Ferrari und Mercedes - aber aufgepasst auf Red Bull...

Was war das für ein Szenario am 15. Mai 2016. Nach einem Crash in Runde drei flogen mit Nico Rosberg und Lewis Hamilton beide Mercedes hinaus. Und während es aus den "silbernen Gewitterwolken lautstark donnerte", fuhr der erst eine Woche zuvor zum Red-Bull-Team geholte Max Verstappen seinen ersten Sieg nach Hause. "Das war etwas ganz Einzigartiges, ein unglaubliches Gefühl, als ich über die Ziellinie fuhr", glänzen noch heute die Augen des 19-jährigen Niederländers, "im ersten Rennen für dein neues Team gleich zu gewinnen."

Diesmal sieht die Ausgangsposition für die "Bullen" nicht ganz so rosig aus. In der Konstrukteurs-WM hat man als Dritter bereits 79 Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Mercedes. "Wir müssen einmal abwarten, wie sehr uns die Updates weiterbringen", sagte Verstappen, "ich hoffe aber, dass wir ein schönes Stück näher an Mercedes und Ferrari herankommen. Das wäre ein guter Schritt."

Teamchef Horner optimistisch
Davon ist Christian Horner überzeugt. "Das neue Reglement ist noch nicht ganz reif, in Spanien werden wir sicher um einiges stärker sein als zuletzt", so der Teamchef. Und schmunzelte "Wir können den Top-Teams ein Bein stellen."

Daniel Ricciardo, in der Fahrerwertung als Sechster 13 Zähler hinter seinem Teamkollegen, macht sich hauptsächlich Gedanken über die Reifen, die heuer anscheinend nur ein sehr kleines Temperaturfenster haben. "Wir ziehen hier in Barcelona heuer erstmals die härteren Pneus auf, von daher hoffe ich auf Hitze. Sonst wird's brutal."

Immerhin dürfen sich Max & Dan nach getaner Arbeit endlich wieder in gewohnter Umgebung erholen. Red Bull baut wieder die "Energy Station" im Fahrerlager auf. "Die eigene Dusche, die Lieblingssnacks und Platz zum Entspannen - ein bisschen wie daheim", freuen sich die beiden auch auf die Ruhe vor dem Sturm!

Richard Köck, Kronen Zeitung

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Medien vs. Meister
Skandal um Hoeness-Sager überschattet Bayern-PK!
Fußball International
Teure Verspätung
UEFA verhängt Strafe gegen ManU! Mourinho verwarnt
Fußball International
Gegen Homophobie
Liga-Runde: Kapitänsschleifen in Regenbogenfarben
Fußball National
Das 13-Millionen-Tor
25 Stunden Japan-Brasilien-Flug für die Ewigkeit!
Fußball International
„Kein Katzbuckeln“
Nach Bayern-Attacke: Journalisten schlagen zurück
Fußball International
Bosse auf Angriff
Bayerns Medienschelte: „Herabwürdigend, hämisch!“
Fußball International
In Ibiza
Lesben-Orgie! Messis Hotel schmeißt Sex-Party
Fußball International
Europacup-Skandal
Becherwurf: Drei Monate unbedingt für Sturm-Fan
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.