So, 23. September 2018

Lückenbüßer

10.05.2017 15:39

Wiener Marx Halle: Betrieb geht jetzt doch weiter

Die Marx Halle ist vorerst gerettet! Wie die "Krone" erfuhr, haben sich Stadt und Pächter auf eine Fortsetzung des erfolgreichen Betriebs bis April 2018 verständigt. Das Chaos um die Zukunft der historischen Halle ist damit freilich nicht vom Tisch.

"Ich kann bestätigen dass wir mit der WSE eine Vereinbarung getroffen haben. Die Stadt hat uns gebeten, die Halle vorläufig weiter zu betreiben", bejaht Pächter Herwig Ursin auf Nachfrage. Damit ist etwa die beliebte Kunstmesse Vienna Contempory zumindest für heuer gesichert. Statt diesen Sommer soll die Halle nun bis April 2018 für den Nachfolger geräumt werden.

700.000 Besucher, null Subvention
Der jetzige Betreiber, der - ohne einen Cent an Subventionen erhalten zu haben - gerade den 700.000. Besucher begrüßen durfte, würde gerne darüber hinaus bleiben und die Marx Halle weiter ausbauen. Ob er das darf oder nur den Lückenbüßer für die Stadt spielen darf, ist fraglich.

Das Planungschaos dauert bereits 15 Jahre. Derzeit läuft mal wieder die Suche nach Investoren. Die zuständige Stadträtin Renate Brauner will einen Nutzungsmix mit Start-up-Fokus für die Zukunft. Aus gut informierten Kreisen ist zu hören, dass die Start-up-Idee bei den eingereichten Konzepten kaum aufgegriffen wurde.

Maida Dedagic, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.