Di, 23. Oktober 2018

8-Stunden-Operation

09.05.2017 17:53

Schweiz: Arzt entfernt Mann 10 Kilo schweren Hoden

So einen medizinischen Eingriff hat es bisher in Europa wohl noch nie gegeben: Ein 37-jähriger Arzt aus der Schweiz musste bei einem Patienten (46) einen riesigen Hoden entfernen, der sage und schreibe zehn Kilogramm wog.

Wie der Schweizer "Blick" am Dienstag berichtete, ließ der Mann einen Leistenbruch aus Angst vor Spritzen jahrelang unbehandelt. Erst als die Schmerzen immer größer wurden und sein Hoden immer stärker anschwoll, suchte er einen Arzt auf.

Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 80 Prozent des Darms in den Hoden gerutscht, der zu einem Zehn-Kilo-Ungetüm anschwoll. "Etwas Vergleichbares habe ich noch nie gesehen. In Europa ist der Fall einmalig", sagte der Arzt dem "Blick".

Heikler Eingriff
Die achtstündige Operation war wegen der hohen Infektionsgefahr äußerst heikel, verlief aber am Ende erfolgreich. Der Chirurg entfernte zuerst beide Organe von einer Fett- und Hautschicht, danach musste er den Darm zurück in den Bauch operieren. Zum Schluss platzierte der Mediziner vier künstliche Netze an Bauch, Leiste und Hoden, die alles fixieren.

Mittlerweile befindet sich der Patient wieder auf dem Weg der Besserung, die Genesung verläuft gut. "Für mich startet ein neues Leben", sagte er gegenüber dem "Blick".

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.