21.04.2017 09:29 |

Schnee und Frost

Wiener Freibäder-Start am 2. Mai "wird eng"

Man muss ja zugeben: Bei den wenig herzerwärmenden Temperaturen, die derzeit in Österreich herrschen, stellt es wohl den meisten beim Gedanken ans Freibad die Gänsehaut auf. Traditionell öffnen die Wiener Freibäder allerdings bereits seit Jahrzehnten am 2. Mai - wenn nicht sogar schon früher - ihre Pforten. Heuer allerdings machen Frost und Schnee den Verantwortlichen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung, die Vorbereitungsarbeiten sind ins Stocken gerate. "Es wird eng", meinte Bädersprecher Martin Kotinsky.

Ziel sei es freilich schon, alle 17 Sommerbäder am 2. Mai zu öffnen. Es könnte allerdings sein, dass dann einzelne Becken - etwa das große, im Winter sanierte Sportbecken im Schafbergbad - oder Liegewiesen noch gesperrt bleiben. "Die vergangenen Tage hatten wir einen Stillstand und konnten draußen so gut wie nichts machen", so Kotinsky.

Rasenmähen etwa ist bei den derzeitigen Wetterbedingungen nicht möglich, auch Malerarbeiten müssen verschoben werden. Derzeit können daher nur Arbeiten im Innenbereich durchgeführt werden. Somit können die Pools erst in den kommenden Tagen bzw. erst nächste Woche befüllt werden.

Wassertemperaturen können ziemlich schwanken
Meint es Petrus in puncto Temperaturen und Witterung gut mit uns, sei aber ein rechtzeitiger Abschluss aller Arbeiten auch noch denkbar, so der Sprecher. Die Wassertemperatur wird wohl mit Saisonstart ziemlich schwanken. "Das Wasser kommt mit zirka zehn Grad aus der Leitung", je nach Größe und Heizungsart werde man Anfang Mai bei 16 bis 23 Grad liegen. Das dürfte etwa für das Kongressbad möglich werden: "Dieses Bad hängt an der Fernwärme."

Aus finanziellen Gründen die Saison später zu starten, sei jedenfalls auch im Falle ausbleibender sommerlicher Temperaturen nicht sinnvoll. Das Personal sei bereits angestellt, einsparen lasse sich also kaum etwas.

Schönbrunner Bad öffnet am Samstag
So gar nicht beeindrucken vom späten Wintereinbruch lässt sich indes das privat geführte Schönbrunner Bad. Man halte am geplanten Eröffnungstermin am Samstag fest, sagte Betreiber Josef Ebenbichler - selbst wenn bei einer aktuellen Wassertemperatur von 15 Grad wohl nicht viele Gäste den Sprung ins mehr als kühle Nass wagen werden. Allerdings hat die Anlage in Hietzing auch einen überdachten und somit wetterunabhängigen Wellness- und Fitnessbereich dabei. Am 29. April - und damit auch noch vor den städtischen Freibädern - sperrt das Bundesbad Alte Donau auf. Dieses wird von der Burghauptmannschaft betrieben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bleibt im Aufsichtsrat
Hoeneß: Kein vollständiger Rückzug beim FC Bayern
Fußball International
Besondere Leistungen
„Wertvoll!“ Sabitzer und „Hinti“zeigen groß auf
Fußball International
Nächste Enttäuschung
„Not gegen Elend“: Pfiffe & Fehlstart für Austria
Fußball National
Ulmer, Royer und Co.
Kantersiege in Europa! So wird RB-Fußball global
Fußball International
Das Sportstudio
Sturm-Ärger nach Rapids Tor und Angebot der Bayern
Video Show Sport-Studio
Ärger auf der Straße
Sturm-Boss war schon vor der Pleite richtig sauer
Fußball National
Cole beendet Karriere
Sein Gesicht zierte Banknote - jetzt hört er auf
Fußball International

Newsletter