Sa, 18. August 2018

Skitour Brennkogel

12.10.2017 15:42

"Klassiker" im Nationalpark

Der Nationalpark Hohe Tauern ist ein Paradies. Direktor Peter Rupitsch zeigte uns einen Skitouren-"Klassiker".

Der Brennkogel ist absolut mein liebster Skitouren-Berg", kommt Peter Rupitsch bei der Auffahrt mit der Seilbahn zum Schareck-Gipfel ins Schwärmen. Skier an und über die Piste geht es zum Viehbichllift. Felle aufgezogen und weiter Richtung Türnlscharte empor.

Wir sind im Herzen des Nationalparks Hohe Tauern unterwegs und rasch wird mir klar, warum viele den Heiligenbluter um seinen Job beneiden, der ihn scheinbar richtig fit hält. Immerhin feiert Rupitsch kommende Woche seinen 60-er. "Da möchte ich mit meinen drei Kindern wieder auf dem Brennkogel-Gipfel stehen!"

Nach gut zwei Stunden ist der 3018 Meter hohe Gipfel erreicht und wir werden belohnt mit einem Ausblick auf Österreichs Höchsten, den Großglockner. Selbstredend, dass "Mr. Nationalpark" mehrfach auf diesem gestanden ist und selbst die Pallavicini-Rinne gemeistert hat. Rupitsch: "Heuer möchte ich mir noch einen langersehnten Traum erfüllen, die Besteigung des Matterhorns." Zuvor erwartete uns noch eine Wahnsinns-Firnabfahrt durch das Guttal hinaus auf die Glocknerstraße. Schön war’s, Danke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).