Mi, 18. Juli 2018

27.10.2006 16:20

Die Bauernregeln und die Wahrheit

Das freie Wort
Unsere Bauern haben eine gewaltige Bedeutung, sowohl für die Versorgung mit hochwertigen Nahrungsmitteln als auch für den Landschaftsschutz. Es ist den Menschen aber viel zu wenig bewusst, dass das hochspezialisierte Fachleute sind. Und immer schon waren. Anthropologen haben dokumentiert, dass sich die Menschen, als sie vor Jahrtausenden als Ackerbauern und Viehzüchter sesshaft wurden, ein wesentlich höheres Wissen angeeignet haben als die früheren Jäger und Sammler. Vom Beobachten der Natur, des Wetters und der Jahreszeiten hing der Erfolg der Ernten und damit des Überlebens ab.

Die Bauernregeln fassen jahrtausendelange Beobachtungen zusammen und wurden von Generation zu Generation weitergegeben.

Es ist großartig, dass die "Kronen Zeitung" dieses uralte Kulturgut nicht in Vergessenheit geraten lässt. Jetzt kommt allerdings eine große Unbekannte auf uns zu, wenn sie den Ausdruck aus der Mathematik erlauben.

Die Menschen verändern durch die rasante Produktion von Treibhausgasen das Weltklima. Diese Auswirkungen können wir alle zusammen nicht abschätzen.




Helmut Belanyecz, Vizepräsident des Öst. Kuratoriums für Fischerei & Gewässerschutz, Wien
erschienen am Sa, 28.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.