Mo, 16. Juli 2018

Vor Polit-Treffen

02.03.2017 16:31

Sorge um das Radkersburger Spital

Spitalsreform: ein Wort, viel Verunsicherung in den steirischen Regionen, so auch in Bad Radkersburg. Abgesichert ist das dortige Krankenhaus laut Landesregierung bis 2025. Und dann? Aktuell will die Bürgerliste BBR eine Plattform zum Erhalt des Spitals aufbauen. Kein Zufall: Nächsten Montag ist Gesundheitskandesrat Christopher Drexler in der Stadt zu Gast.

Drexler ist zum Empfang von Bürgermeister Heinrich Schmidlechner (VP) geladen. "Ich habe gebeten, dass er zum Spital Stellung nehmen soll", so der Stadtchef.

Im Vorfeld dieses Termins geht die Liste BBR (die einige Konflikte mit der VP hat) in die Offensive. In einem offenen Brief an die Landesspitze fordert Stadtrat Manfred Mikl eine Absicherung bzw. Aufwertung des Standorts. "Wir haben die Sorge, dass das Krankenhaus scheibchenweise abgebaut wird. Wir benötigen unbedingt eine Vollversorgung", sagt Mikl, der unter anderem auf 600.000 Nächtigungen pro Jahr in der Region verweist. "Es geht auch um die 300 Mitarbeiter."

Und Drexler? Er beruhigt: "Der Standort ist abgesichert. Durch den Verbund mit dem LKH Wagna (seit Jahresbeginn, Anm.) hat die Zukunft begonnen!"

Jakob Traby, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.