Sa, 18. August 2018

22.10.2006 16:20

Kassasturz...

Das freie Wort
Laut Auskunft des österreichischen Wirtschaftsforschungs-Institutes hat Österreich derzeit Staatsschulden in der Höhe von ca. 155 Milliarden (!!) Euro, die auf 30 Jahre sozialistische Regierungsverantwortung bis 1999 zurückzuführen sind. Die dafür jährlich von uns Steuerzahler zu berappenden Zinsen betragen ca. 7,1 Milliarden! Diese Zinsen wären noch wesentlich höher, wäre es der Regierung ohne Sozialisten, seit dem Jahre 2000, trotz ungünstiger internationaler Konjunktur nicht gelungen, durch eine geschickte und erfolgreiche Wirtschaftspolitik, die Bonität Österreichs laufend zu verbessern.

Hätte es in Österreich die langjährige sozialistische Misswirtschaft nicht gegeben, müssten wir unseren Kindern nicht exorbitante Staatsschulden hinterlassen und hätten in den letzten sieben Jahren mindestens ca. 50 Milliarden Euro zusätzlich für soziale Ausgaben etc. zur Verfügung gehabt.

Jetzt müssen wir uns wieder vor solchen Rechenkünstlern fürchten.




Gerhard Bacovsky, per E-Mail
erschienen am Mo, 23.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.