03.02.2017 15:44 |

Gastro-Schulung

Flüchtlinge: Fachkräfte der Zukunft im Tourismus?

Vom Flüchtling zum Küchengehilfen: Die Sparte Tourismus der Wirtschaftskammer Tirol hat gemeinsam mit dem AMS und dem WIFI eine zweimonatige Gastronomieschulung für Asylberechtigte auf die Beine gestellt. Damit soll den Menschen der Sprung in die Arbeitswelt erleichtert werden. Ein Projekt mit Zukunft?

Nach dem positiven Asylbescheid direkt in die Arbeitslosigkeit hineinschlittern? Für viele Flüchtlinge bittere Realität auch in Tirol. Mit der speziellen Gastronomieschulung soll dieser Entwicklung gegengesteuert werden. In nur zwei Monaten zum Küchengehilfen so lautet die Grundidee.

Vom Frühstück bis zum Salatbuffet

Zehn Asylberechtigte haben an der Schulung teilgenommen. Diese umfasst einen Deutschkurs sowie ein vierwöchiges Küchen-Trainingsprogramm mit Exkursionen in Gastronomiebetriebe. "Wir sind strategisch vorgegangen. Die Teilnehmer lernen vom Frühstück bis zum Salatbuffet alles, was eine Küchenhilfskraft wissen muss", erklärt Trainer Julian Reinisch. Praxiserfahrung soll die Teilnehmer an die Lehrabschlussprüfung Koch heranführen.

"Das Projekt ist zwar nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, jedoch ein weiterer von vielen Schritten zur Bekämpfung des Arbeitskräftemangels im Tourismus", meint Franz Hörl, Obmann der Sparte Tourismus.

Wenn den meisten Teilnehmern der Sprung in die Arbeitswelt gelingt, werde das Projekt fortgeführt.

Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen