Mo, 19. November 2018

7578 Neugeborene

07.01.2017 15:57

Beliebteste Babynamen 2015 sind Anna und David

Anna und David waren im Jahr 2015 die beliebtesten Babynamen in Tirol - gefolgt von Emma und Jakob sowie Sophia und Elias. Wie nennen die Tiroler ihre Kinder noch gerne und welche Trends halten sich über die Jahre hinweg? Die "Krone" präsentiert die Ergebnisse der vor wenigen Tagen veröffentlichten Landesstatistik.

Insgesamt 7578 Neugeborene erblickten im vergangenen Jahr das Licht der Welt (3899 Buben und 3679 Mädchen) - das waren um 511 Babys mehr als noch im Jahr 2014. Damit erreichte die Geburtenanzahl den höchsten Wert der vergangenen 15 Jahre. Anzumerken ist, dass die Daten des Jahres 2015 auch erstmals im Ausland stattgefundene Geburten von Müttern mit Wohnsitz in Österreich enthalten.

Im Vergleich: Deutlichster Anstieg in Tirol

Nicht nur in Tirol, sondern auch in allen anderen Bundesländern wurden steigende Geburtenzahlen registriert. Den deutlichsten Anstieg verzeichnete dabei Tirol (+ 7,2 %), gefolgt von der Steiermark (+ 7,0 %) sowie Wien (+ 3,5 %). An der letzten Stelle liegen Salzburg und Kärnten ( je + 0,9 %).

Höchster Ausländeranteil bei Geburten seit Jahren

Von den in Summe 7578 Neugeborenen waren 6319 Säuglinge mit österreichischer und 1259 mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Die Babys mit fremder Staatsangehörigkeit ergeben einen Anteil von 16,6 % an der Gesamtzahl der Lebendgeborenen in Tirol. Es handelt sich dabei um den mit Abstand höchsten Ausländeranteil bei den Geburten in den vergangenen Jahren.

98 Mal Anna und 124 Mal David

Die beliebtesten Babynamen 2015 in Tirol waren Anna und David. Die Eltern von 98 neugeborenen Mädchen entschlossen sich für Anna, nicht weniger als 124 Buben wurden hingegen auf den Namen David getauft. Bei den Mädchen folgten die Namen Emma (94) und Sophia (80), bei den Buben Jakob (85) und Elias (82).

David seit Jahren beliebt

Und welche Vornamen landeten in den vergangenen Jahren auf Platz eins? "Bei den Buben lässt sich diese Frage sehr leicht beantworten. Bis inklusive 2011 entschlossen sich die meisten Eltern für David", schildert Manfred Kaiser, Leiter des Fachbereichs Landesstatistik, und fügt hinzu: "Bei den Mädchen wechselte der Vorname hingegen mehrmals. 2014 sowie 2012 war es Sophia, 2013 sowie 2010 Anna und im Jahre 2011 Sarah."

--------------------------------------------

Bei den beliebtesten Babynamen handelt es sich nicht um Daten der Statistik Austria, da dort 2015 zum ersten Mal die phonetisch und etymologisch gleichen Vornamen zusammengefasst wurden - so zählte man etwa zu Anna  auch Hanna und Jana. Ein Vergleich mit den vergangenen Jahren wäre somit schwierig. Es wurden daher die Auswertungen der Landesstatistik Tirol verwendet.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International
Entspannt urlauben
Mit NOVASOL zum perfekten Ferienhaus!
Reisen & Urlaub
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.