Fr, 22. Juni 2018

Blutige Strafe

13.10.2006 07:25

Brutale Peitschen-Strafe für Vergewaltiger

Zu 16 Jahren Gefängnis ist Altulus Newbold auf den Bahamas verurteilt worden. Er hat versucht, eine 83-jährige Frau zu vergewaltigen. Dem Richter waren die 16 Jahre nicht genug: Er verurteilte den 34-Jährigen zusätzlich zu acht Schlägen mit der neunschwänzigen Katze, einem Folterinstrument aus dem 18. Jahrhundert.

Newbold brach in das Haus seines 83-jährigen Opfers ein und versuchte es zu vergewaltigen. Die Frau wehrte sich jedoch erfolgreich – es gelang ihr, die Genitalien des Täters mit einem Schlag zu verletzen.

Peitsche reißt Hautstücke aus Körper
Vier Schläge mit der neunschwänzigen Katze vor dem Haftantritt und vier Schläge vor der Entlassung muss der Täter aushalten. Die neunschwänzige Katze besteht aus mehreren Peitschenschnüren, in die Knoten gemacht werden. Die Knoten reißen Hautstücke aus dem Körper des Opfers.

Diese brutale Strafe aus dem 18. Jahrhundert wurde in zivilisierten Ländern längst abgeschafft, aber auf den Bahamas vor 15 Jahren wieder eingeführt – für "besonders unerhörte Fälle".

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.