Di, 21. August 2018

Da sind wir!

30.12.2016 12:13

Panda-Zwillinge zeigen sich erstmals den Besuchern

Sie haben sich endlich herausgetraut: Am Donnerstagabend verließen die Panda-Zwillinge "Fu Feng" und "Fu Ban" erstmals ihre Baumhöhle und verbrachten die Nacht damit, die Anlage genau zu erkunden. Seit ihrer Geburt am 7. August hatten die kleinen schwarz-weißen Flauschbälle ihre Zeit hinter den Kulissen des Wiener Tiergartens Schönbrunn verbracht und waren in der nicht einsehbaren Wurfbox von Mama "Yang Yang" liebevoll umsorgt worden.

"Seit Tagen haben die Kleinen immer wieder neugierig aus der Höhle herausgeschaut. Gestern Abend ist das Weibchen 'Fu Feng' als erste aus der Höhle herausgeklettert. Kurze Zeit später ist ihr das Männchen 'Fu Ban' gefolgt - und die Kleinen sind neugierig durch die Innenanlage getapst", berichtete Tiergartendirektorin Dagmar Schratter am Freitag in einer Aussendung.

Die knapp fünf Monate alten Pandas, die sehr viel Schlaf brauchen, haben auch die Möglichkeit, sich wieder in die Höhle oder in die Wurfbox zurückzuziehen. "Yang Yang" ist jedenfalls auch weiterhin eine äußerst fürsorgliche Mama: Sie lasse die beiden Jungtiere nicht aus den Augen, so Schratter weiter.

"Tierarzt aus China war ganz begeistert"
"'Fu Feng' wiegt bereits 8,8 Kilogramm, 'Fu Ban' 6,55 Kilogramm. Der Tierarzt aus China, der sie letzte Woche untersucht hat, war ganz begeistert von ihrem Zustand und vor allem auch von ihren Zähnen", berichtete Schratter.

Gebrauch machen sie von ihren Zähnen vorerst aber nur, wenn sie sich spielerisch beißen. Bambus steht noch nicht auf ihrem Speiseplan, sondern nur Muttermilch.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.