Mo, 21. Jänner 2019

Blockiert Wärme

06.12.2016 18:26

Russische Tarnfarbe macht Soldaten "unsichtbar"

Auch wenn Soldaten von Spezialeinheiten meist hervorragend getarnt zu ihren Einsätzen ausrücken, gibt es doch einen Faktor, den sie nicht verbergen können: ihre eigene Körperwärme. Das macht sie beispielsweise mittels Wärmebildkamera auch in der Dunkelheit leicht erkennbar. Doch eine Innovation des russischen Militärs scheint dieses taktische Problem in den Griff bekommen zu haben: Eine neuartige Tarnfarbe macht Soldaten nämlich regelrecht unsichtbar.

Das russische Nachrichtenmagazin "Izvestia" berichtete am Montag erstmals von der neu entwickelten Unsichtbarkeits-Paste. Die Substanz mit dem klingenden Namen "Tuman-R" werde demnach direkt auf unbedeckte Hautpartien aufgetragen und absorbiere bis zu 95 Prozent der Infrarotstrahlung, die normalerweise von Wärmebildkameras erfasst wird. Der Effekt halte bis zu zwei Wochen an.

Paste fördert Wundheilung und hält Insekten ab
Damit nicht genug: Die Creme trockne die Haut nicht aus und rufe auch keinerlei allergische Reaktionen hervor. Zudem soll sie die Wundheilung fördern, etwa bei Hämatomen, und blutdurstige Insekten abhalten. Und leicht abwaschbar ist das Wundermittel auch noch.

Die Camouflage-Paste "Tuman-R" sei bereits an russische Spezialkräfte ausgegeben worden. Jeder Soldat habe ein Set bestehend aus drei Farben erhalten - braun, grün und schwarz.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Verbot bringt nichts“
Rouhani kritisiert Internetzensur im Iran
Web
Milner überrascht
Ex-Turnlehrer stellt Liverpool-Star vom Platz
Fußball International
Hier gibt‘s alle Infos
Siegreiche ÖSV-Tage: Erfolge & spannende Einblicke
Video Sport
Angenehme Reise
Weg in den Urlaub: Öffis überholen Auto
Reisen & Urlaub
Einstweilige Verfügung
Streit mit Qualcomm: Nächste Schlappe für Apple
Elektronik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.