Mi, 15. August 2018

Mit "Kater Klaro"

05.12.2016 10:00

Verein "Tierschutz macht Schule": Film ab!

Anlässlich seines zehnjährigen Jubiläums übergibt der Verein "Tierschutz macht Schule" das Wort an seinen tierischen Mitarbeiter: Das Maskottchen "Kater Klaro" stellt im neuen Kurzfilm das Angebot von "Tierschutz macht Schule" vor und verrät, wie die Menschen ihren Umgang mit Tieren verbessern können: Ganz einfach durch mehr Wissen!

"Tierschutz macht Schule" vermittelt das Know-how mithilfe seiner Experten aus den Bereichen Zoologie, Veterinärmedizin und Pädagogik. Geschäftsführerin Lea Mirwald verrät die Erfolgsgeheimnisse des Vereins, der mittlerweile international bekannt ist: "Der Erwerb von Tierschutzwissen soll Spaß machen. Das ist die beste Motivation für Kinder und Erwachsene. Prävention ist der beste Tierschutz! Wenn bereits Kinder verstehen, dass Tierhaltung viel Verantwortung bedeutet, werden sie auch als Erwachsene daran denken."

Lehrpersonen können mit den Unterrichtsheften von "Tierschutz macht Schule" spannende Schulstunden gestalten. Seit 2007 haben bereits über 570.000 Schüler die Materialien von "Tierschutz macht Schule" verwendet. Für Erwachsene gibt es die Info-Broschüren "Hunde sicher verstehen","Leitfaden zum Katzenglück" sowie den Ratgeber bei Wanderungen auf Almen "Fit für's Kuh-Rendezvous?"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).