Do, 16. August 2018

Neues Buch

03.12.2016 17:20

Steirer erinnern sich an die Küche von einst

Am Tisch wurde gegessen und gearbeitet, gebetet und gefeiert, er war Anlaufstelle für die Familie, abends wurde viel erzählt. Autor Karl Oswald rückt den zentralen Ort des häuslichen Lebens und viele Geschichten, die sich rund um diesen abgespielt haben, in den Mittelpunkt seines neuen Buchs "Zuwi zum Tisch".

27 Personen von Feldbach bis Leoben, von der Koralpe bis zur Teichalm, haben Oswald jeweils zwei Lebensgeschichten zur Verfügung gestellt: Handwerker, Bauern, Lehrer, die Musikerin Annemarie Stani ("Sulmtaler Dirndln"). Sie "beichtet", wie sie in der Jugend unter einer riesigen "Fuatahiefl" heimlich selbstgerollte Zigaretten aus Woazboat geraucht hat. Oder Peter Fürbass aus Wielfresen, geboren 1940: Er erzählt von der harten Arbeit auf den am "Roa" gelegenen Bauernhöfen.

Zehn der Erzähler sind älter als 90 Jahre. Erna Poltnigg, 1912 in Breitenfeld bei Riegersburg zur Welt gekommen, ist die Älteste. Oswald hat die Erfahrung gemacht, dass bei seinen Recherchen Eile notwendig ist. Ein Erzähler hat die Bucherscheinung nicht erlebt…

Die Jungen stehen auf die alte Küche
In dem über 220 Seiten starken Buch geht es auch ums Kochen. 150 bodenständig-traditionelle Gerichte von A wie Almraungerln bis Z wie Zwickknödel laden zum Nachkochen ein. Altüberlieferte Tipps zum Haltbarmachen von Obst, Gemüse und Fleisch werden ebenfalls gegeben. Erstaunlich ist, dass es in erster Linie junge Menschen waren, die Oswald dazu motiviert haben, einfache Speisen der Ahnen wieder aufzuwärmen.

Das Buch gibt es im Buchhandel und unter der Nummer 0664/11 408 76.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.