Mo, 23. Juli 2018

Gestrichen!

24.11.2016 12:50

Formel 1: 2017 offenbar kein Deutschland-Rennen

Die Formel 1 wird in der nächsten Saison dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" zufolge nicht in Deutschland Station machen. Die Rennställe sind demnach bereits im Voraus über die Grand Prix 2017 informiert worden, um Hotels und Flüge zu buchen. Den Angaben der Teams zufolge tauche das Deutschland-Rennen im Kalender aber nicht mehr auf.

Der Weltrat des Internationalen Automobilverbandes (FIA) tagt am 30. November in Wien, dann soll der endgültige Formel-1-Kalender für das kommende Jahr beschlossen werden. Die FIA hatte den Deutschland-Grand-Prix in den vorläufigen Kalender für die nächste Saison nur unter Vorbehalt aufgenommen. Als Gastgeber am 30. Juli wurde wie in diesem Jahr Hockenheim angegeben, das zuletzt aus Kostengründen eigentlich nur noch alle zwei Jahre das deutsche Rennen der Motorsport-Königsklasse ausgerichtet hatte.

Kanada und Brasilien offenbar fix
Die ebenfalls nur vorläufig aufgenommenen Grand Prix in Kanada und Brasilien sollen indes für 2017 sicher sein. Damit hätte die nächste F1-Saison 20 WM-Läufe und damit um einen weniger als die aktuelle, die am Sonntag mit dem Rennen in Abu Dhabi abgeschlossen wird. Der Österreich-Grand-Prix auf dem Red Bull Ring in Spielberg findet am 2. Juli 2017 statt.

Zuletzt war das Deutschland-Rennen 2015 abgesagt worden, weil weder der Nürburgring noch Hockenheim eine finanzielle Einigung mit Chefvermarkter Bernie Ecclestone erzielen konnten. Im Fall der neuerlichen Streichung des Rennens soll der Grand Prix von Ungarn vom 23. Juli auf den 30. Juli 2017 verlegt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.