Mo, 16. Juli 2018

Drama bei Innsbruck

13.11.2016 12:26

Pkw prallt auf Autobahn gegen Lkw: Beifahrer tot

Ein Toter, ein Schwerverletzter: Das ist die traurige Bilanz eines verheerenden Verkehrsunfalls Samstagfrüh auf der Brennerautobahn in Tirol. Bei Innsbruck-Süd fuhr ein Serbe (26) mit seinem VW Golf mit voller Wucht auf einen Lkw auf. Der Beifahrer (40) war sofort tot, der Lenker wurde schwerst verletzt.

"Wie eine Getränkedose zusammengequetscht" - den Einsatzkräften bot sich am Samstag ein Bild des Schreckens. Der verheerende Unfall ereignete sich gegen 6.30 Uhr kurz vor dem Bergiseltunnel in Richtung Süden.

"Wagen geriet regelrecht unter Sattelauflieger"
In einer leichten Linkskurve verlor der 26-Jährige auf der regennassen Fahrbahn aus derzeit noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über seinen roten VW Golf GTI und krachte mit voller Wucht in einen vor ihm fahrenden Lkw mit italienischem Kennzeichen. "Der Wagen geriet dabei regelrecht unter den Sattelauflieger", schildert ein Beamter von der Autobahnpolizei.

Die beiden Fahrzeuginsassen wurden im Wrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mittels Bergeschere herausgeschnitten werden. Für den 41-jährigen Beifahrer kam jede Hilfe zu spät - er dürfte sofort tot gewesen sein. Der Lenker wurde mit schweren Verletzungen in die Innsbrucker Klinik gebracht. Dort wurde er stundenlang operiert. Der italienische Lkw-Fahrer blieb unverletzt, er trug jedoch einen schweren Schock davon.

Autobahn stundenlang gesperrt
Die A13 musste in diesem Bereich für die Dauer der Aufräumarbeiten mehr als zwei Stunden gesperrt werden - eine Umleitung über Völs/Kranebitten wurde eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.