Di, 25. September 2018

Anzeige gegen Star

18.10.2016 07:51

Azealia Banks: "Russell Crowe hat mich gewürgt"

Sie hat keine Angst, sich mit dem "Gladiator" anzulegen. Azealia Banks hat Russell Crowe wegen Körperverletzung und rassistischer Beleidigung bei der Polizei angezeigt. Die Rapperin und der Oscargewinner hatten sich bei einer Party in einem Beverly Hills Hotel Samstagnacht in die Haare bekommen.

Auf Facebook hatte die 25-Jährige das Event so beschrieben: "Ich war auf einer Party in Russell Crowes Suite. Er hat mich einen Nigger genannt, mich gewürgt, mich bespuckt und rausgeworfen. Ich konnte die Nacht nicht schlafen. Es waren andere Männer im Raum, die nicht eingegriffen haben. Ich hätte gehofft, dass einer Crowe für mich verprügelt." Mittlerweile hat die Rapperin den Eintrag jedoch wieder gelöscht. Am nächsten Morgen meldete Banks den Vorfall dann auf der Polizeiwache von Beverly Hills. Ein Polizeiinsider: "Die Ermittlungen laufen."

Aus Crowes Sicht gibt es eine ganz andere Version der Ereignisse. Laut "TMZ" habe Banks laut angefangen zu lachen, als Crowe einen Song seiner Band vorspielte: "Sie hat Crowe und einen Freund als langweilige weiße Männer bezeichnet und dann gebrüllt: 'Ich würde am liebsten mein Glas zertrümmern und es euch in den Hals rammen, damit das Blut wie in einem Tarantino-Film überall hinspritzt.'" Eine Bekannte von Crowe forderte sie auf, den Mund zu halten. Als Azealia sich weigerte, wurde sie von einem Securitymann aus der Suite geworfen. Am nächsten Morgen habe sie eine Entschuldigung verlangt. Erst als Crowe sich weigerte, sei sie zur Polizei gegangen.

Banks Sprecher Raymani Zaloumis-Steele behauptet, dass der Vorfall die Rapperin traumatisiert habe: "Azealia ist völlig geschockt und sprachlos. Sobald sie diesen brutalen Angriff gegen ihre Person verarbeitet hat, wird sie sich dazu äußern."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.