Mi, 19. September 2018

Freund besucht

10.06.2016 15:18

Bub (13) stahl für nächtliche Spritztour Papas Pkw

Das hätte böse enden können! Ein besonders freches Früchtchen (13) hatte keine bessere Idee, als mitten in der Nacht seinen Freund in 50 Kilometer Entfernung zu besuchen. Dafür krallte er sich kurzerhand das Auto vom Papa und baute auf seiner Spritztour auch noch einen Unfall. Zu befürchten hat der kleine "Dieb" allerdings nichts. Er ist aufgrund seines Alters noch strafunmündig…

Anstatt sich für den nächsten Schultag ordentlich auszuschlafen, machte sich der junge Unterländer am Montag gegen 1.30 Uhr (!) in der Früh auf den rund 50 Kilometer langen Weg von Scheffau bis nach Brixen im Thale - einfach nur um seinen Kumpel zu besuchen! Dafür schnappte sich der 13-Jährige einfach die Autoschlüssel seines Vaters und setzte sich ans Steuer.

Gegen Leitschiene gekracht

Über Gemeinde-, Landes- und Bundesstraße brauste der Sprössling dahin, doch plötzlich krachte er mit dem Pkw gegen eine Leitschiene. Offenbar ohne schlechtes Gewissen stellte der Bub den schwer beschädigten Wagen wieder in die heimische Garage. In der Früh erstattete der Vater Anzeige, ohne im Geringsten daran zu denken, dass sein Sohn für die Schäden am Renault Megane verantwortlich sein könnte. "Unsere Recherchen haben aber ergeben, dass es sich beim Unfalllenker um ein Familienmitglied handeln musste", erklärt Johann Egger von der Polizei Söll.

Schüler ist noch strafunmündig

Als der 13-Jährige von der Schule nach Hause kam, blieb ihm nichts anderes übrig, als seine nächtliche Spritztour einzugestehen. Außer vielleicht ein paar Wochen Hausarrest hat der Jungspund aber nichts zu befürchten. "Er ist mit 13 strafunmündig", weiß Egger. Auch dass der junge Tiroler bei der Führerscheinvergabe in ein paar Jahren Probleme kriegen könnte, glaubt der Beamte nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.