08.06.2016 19:10 |

Tennis-Erdbeben

Scharapowa wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt!

Keine Gnade für Maria Scharapowa! Die ehemalige Weltranglisten-Erste aus Russland ist vom Internationalen Tennis-Verband wegen eines positiven Meldonium-Tests für zwei Jahre gesperrt worden. Die Sperre der fünffachen Grand-Slam-Siegerin tritt rückwirkend ab 26. Jänner 2016 in Kraft. An den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro kann die Russin damit nicht teilnehmen!

Scharapowa hatte Anfang März auf einer Pressekonferenz öffentlich gemacht, dass sie im Jänner bei den Australian Open in Melbourne positiv auf die verbotene Substanz Meldonium getestet worden war. Die WADA hatte das Mittel per 1. Jänner dieses Jahres auf die Dopingliste gesetzt, Scharapowa war seitdem suspendiert. Sie verliert nun auch alle seit Jänner eingefahrenen Punkte.

Scharapowa will nun vor den CAS ziehen
Die fünffache Grand-Slam-Siegerin will gegen die Sperre vorgehen - umgehend kündigte sie auf ihrer Facebook-Seite an, vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS ziehen zu wollen. "Die ITF hat enorme Mengen an Zeit und Ressourcen verwendet, zu beweisen, dass ich vorsätzlich die Anti-Doping-Regeln verletzt habe. Das Tribunal hat erklärt, dass ich das nicht getan habe", bezog sich Scharapowa auf eine Anhörung vor einem unabhängigen Gremium am 18./19. Mai in London.

Hoffnung auf milde Strafe zerschmettert
Die ITF habe damals eine Vier-Jahres-Sperre gefordert. Dies sei aber verweigert worden, da sie laut Ansicht des Gremiums unwissend gehandelt habe. Die nun wirksame Sperre sei dennoch "ungerecht hart", schrieb Scharapowa. Sie hatte sich zuletzt Hoffnung auf einen Freispruch machen dürfen: Im April hatte die WADA ihre Regularien in Bezug auf Meldonium gelockert und akzeptiert in Proben vor dem 1. März 2016 eine Konzentration von bis zu einem Mikrogramm pro Milliliter.

Russlands Tennisverband sagte der Spielerin Unterstützung beim Kampf um eine kürzere Sperre zu. "Da sie die Meldonium-Einnahme nach dem 1. Jänner eingeräumt hat, ist eine vollständige Aufhebung der Disqualifizierung unmöglich. Aber eine Verringerung scheint denkbar - zumal, wenn man ihr tadelloses Verhalten und das der Ärzte berücksichtigt", sagte Verbandspräsident Schamil Tarpischtschew.

Wie geht’s mit Scharapowas Karriere weiter?
Vor den Medien hatte Scharapowa zuvor einen "schweren Fehler" eingeräumt, indem sie ein Email der ITF zu den Änderungen der Dopingvorschriften nicht gelesen habe. Scharapowa hatte das Herzmedikament Meldonium, das auch die Regeneration verbessern soll, rund zehn Jahre zu sich genommen, als es noch erlaubt war. Nun steht über der Fortsetzung ihrer Karriere aber ein großes Fragezeichen.

Alle Grand-Slam-Turniere mindestens einmal gewonnen
Scharapowa gilt als die am besten verdienende Sportlerin der Welt. An Preisgeld hat sie rund 36 Millionen Dollar verdient. Ihre Einnahmen außerhalb des Platzes belaufen sich gemäß des Magazins "Forbes" auf rund 200 Millionen Dollar. In ihrer Karriere gewann sie 35 Turniere auf WTA-Stufe. Obwohl sie "nur" fünf Grand-Slam-Events für sich entscheiden konnte, gewann die Russin jedes der vier großen Turniere mindestens einmal, die French Open zweimal.

Die WTA erklärte, den Fall weiter aufmerksam verfolgen zu wollen. "Wir hoffen, dass das alles so bald wie möglich aufgeklärt wird", hoffte Direktor Steve Simon.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.11.
16.11.
21.11.
22.11.
23.11.
24.11.
Österreich - Regionalliga Ost
SV Mattersburg II
3:1
FC Marchfeld Donauauen
Bruck/Leitha
1:0
ASK Ebreichsdorf
Wiener Sportklub
2:2
FC Mauerwerk
Admira Wacker II
1:1
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga Ost
SV STRIPFING
1:0
ASV Drassburg
Wiener Viktoria
3:3
FCM Traiskirchen
SV Leobendorf
0:0
SC Neusiedl
SC Team Wiener Linien
2:1
SC Wiener Neustadt
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
KAA Gent
Österreich - 2. Liga
Kapfenberger SV 1919
19.10
SK Vorwärts Steyr
BW Linz
19.10
FC Liefering
SK Austria Klagenfurt
19.10
Young Violets FK Austria Wien
Grazer AK
19.10
SKU Amstetten
SV Horn
19.10
Wacker Innsbruck
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
SC Paderborn 07
Spanien - LaLiga
UD Levante
21.00
RCD Mallorca
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
20.45
LOSC Lille
Türkei - Süper Lig
Galatasaray
18.30
Basaksehir FK
Belgien - First Division A
FC Brügge
20.30
KV Oostende
Russland - Premier League
FC Tambov
17.30
FC Lokomotiv Moskau
Ukraine - Premier League
FC Shakhtar Donetsk
18.00
FC Lviv
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
17.00
Spusu SKN St. Pölten
SV Mattersburg
17.00
Wolfsberger AC
WSG Tirol
17.00
LASK
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
14.30
SV Lafnitz
FC Juniors OÖ
14.30
Floridsdorfer AC
Deutschland - Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
FC Schalke 04
Fortuna Düsseldorf
15.30
FC Bayern München
1. FC Union Berlin
15.30
Borussia Mönchengladbach
RB Leipzig
18.30
1. FC Köln
England - Premier League
West Ham United
13.30
Tottenham Hotspur
Arsenal FC
16.00
Southampton FC
AFC Bournemouth
16.00
Wolverhampton Wanderers
Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
Crystal Palace
16.00
Liverpool FC
Everton FC
16.00
Norwich City
Watford FC
16.00
Burnley FC
Manchester City
18.30
Chelsea FC
Spanien - LaLiga
CD Leganés
13.00
FC Barcelona
Real Betis Balompie
16.00
CF Valencia
Granada CF
18.30
Atlético Madrid
Real Madrid
21.00
Real Sociedad
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
15.00
Juventus Turin
AC Mailand
18.00
SSC Neapel
FC Turin
20.45
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Lyon
17.30
OGC Nice
Stade Brestois 29
20.00
FC Nantes
FC Metz
20.00
Stade Reims
SC Amiens
20.00
Racing Straßburg
SCO Angers
20.00
Olympique Nimes
Dijon FCO
20.00
FC Stade Rennes
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
13.00
Caykur Rizespor
MKE Ankaragucu
15.30
Trabzonspor
Atiker Konyaspor 1922
18.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
FC Utrecht
18.30
AZ Alkmar
PEC Zwolle
19.45
Fortuna Sittard
Ajax Amsterdam
19.45
Heracles Almelo
ADO Den Haag
20.45
Willem II Tilburg
Belgien - First Division A
KAS Eupen
18.00
Standard Lüttich
Yellow-Red KV Mechelen
20.00
SV Zulte Waregem
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
Royal Excel Mouscron
20.30
KRC Genk
Griechenland - Super League 1
Panionios Athen
18.30
Olympiakos Piräus
Lamia
19.00
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Orenburg
09.30
Republican FC Akhmat Grozny
FC Rubin Kazan
12.00
FC Zenit St Petersburg
FC Dinamo Moskau
14.30
FK Rostow
Ukraine - Premier League
FC Olexandrija
13.00
FC Zorya Lugansk
SC Dnipro-1
16.00
Vorskla Poltawa
Russland - Premier League
FC Ufa
09.30
PFC Sochi

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen