Mo, 16. Juli 2018

Schaden noch unklar

28.04.2016 16:06

Frost zerstörte Obst und Gemüse in Tirol

Die frostige Nacht auf Donnerstag verursachte in der Tiroler Landwirtschaft teils sehr starke Schäden. Im Gemüseanbau wurden Zucchini und Gurken in Mitleidenschaft gezogen, im Obstanbau ist mit Totalausfällen bei Kirschen, Zwetschgen sowie Marillen zu rechnen. Der genaue Schaden ist noch unklar.

"Ich sitze gerade auf meinem Traktor und mache mir ein eigenes Bild von meinem Feld", erklärt der Obmann der Tiroler Gemüsebauern, Josef Schirmer. Sein erster Eindruck ist ernüchternd: "Die Zucchini und die Gurken wurden unter dem Vlies total zerstört. Da müssen wir alles neu nachsetzen." Etwas besser sieht es hingegen bei den Salaten aus. "Alle Salatarten haben die kalten Temperaturen halbwegs gut überstanden. Auch die Kohlrabi und die Jungzwiebeln sehen derzeit noch unversehrt aus. Da hatten wir Glück", sagt Schirmer.

Vor allem das Oberland betroffen

Im Obstanbau sieht es hingegen dramatischer aus. "Im Tiroler Oberland von Prutz über Haiming bis Kematen gab es stellenweise minus sechs Grad. Ab dieser Temperatur wird effektiv das Pflanzengewebe angegriffen", verdeutlicht der für Obstbau zuständige Clemens Böck von der Landwirtschaftskammer Tirol.

Einbußen im Ertrag

In den Anlagen, wo keine Frostschutzberegnung möglich war, "sind Blütenschäden von teilweise bis zu 90 Prozent vorhanden. Da wird es Einbußen im Ertrag geben", erklärt Böck. Ein Totalausfall sei außerdem bei Marillen, Zwetschgen und auch Kirschen zu erwarten. Die Schadenssumme ist derzeit nicht abschätzbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.