01.08.2006 12:29 |

Spaltensturz

Deutsche Bergsteiger in Tirol vermisst

Vorerst keine Spur gibt es von zwei deutschen Bergsteigern, die nach einem Spaltensturz in den Ötztaler Alpen vermisst werden. Eine Suche mit Tauchern in einem unterirdischen Gletschersee war am Montagabend erfolglos verlaufen. Am Dienstag verhinderte das schlechte Wetter weitere Suchflüge.

Die beiden Urlauber - Vater und Sohn - waren von der Breslauer Hütte in Richtung Wildspitze aufgebrochen. Dabei dürften ihnen die derzeit warmen Temperaturen zum Verhängnis geworden sein, die auch im Hochgebirge Schneeschmelze auslösen. Der durch Schmelzwasser gebildete See soll mehrere Meter tief sein. Die abgeseilten Taucher konnten keine Spuren von den Vermissten entdecken.

Wie am Dienstag bekannt wurde, könnten die beiden Bergsteiger bereits am Mittwoch vergangener Woche verunglückt sein. Am 26. Juli hatten französische Bergsteigern beim Aufstieg zur Wildspitze zwei Alpinisten beobachtet, die sie allerdings dann aus den Augen verloren hatten.

Beim Abstieg stellten sie fest, dass eine Schneebrücke über einer Gletscherspalte, 200 Meter unterhalb des Gipfels, gebrochen war, sodass sie vermuteten, dass die zwei Personen in die Spalte gestürzt waren.

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol