So, 16. Dezember 2018

30.000 Personen

16.03.2016 09:52

Tausende Spanier demonstrierten pro Stierkampf

Tausende Spanier haben in Valencia für die Veranstaltung von Stierkämpfen demonstriert. Der Demonstrationszug in der ostspanischen Hafenstadt wurde am Sonntag von renommierten Toreros wie Enrique Ponce, Julian Lopez, genannt "El Juli", und Jose Antonio Morante angeführt.

An der Kundgebung nahmen etwa 30.000 Menschen teil, wie die Zeitung "Levante EMV" online unter Berufung auf die Veranstalter berichtete. Bei einer Gegendemonstration von Tierschützern kamen demnach nur ein paar Dutzend zusammen.

"Wem der Stierkampf nicht gefällt, soll nicht hingehen"
Die Anhänger des blutigen Spektakels forderten für den Stierkampf das "Recht der Freiheit". "Wem der Stierkampf nicht gefällt, soll nicht hingehen", sagte Enrique Ponce. Die Veranstalter der Kundgebung verteidigten den Stierkampf als Kulturgut, das es zu schützen gelte. Die Branche trage zudem dazu bei, dass 500.000 Hektar Weideflächen erhalten blieben, weil sie für die Aufzucht der Kampfstiere benötigt würden.

Verbot in Katalonien und auf Kanaren
In der Region Katalonien im Nordosten Spaniens und auf den Kanaren sind Stierkämpfe verboten. Die linke Regionalregierung auf den Balearen will die "corridas" auf Mallorca ebenfalls für illegal erklären lassen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Lustig oder peinlich?
Gabalier: „Chefredakteure als Esel und Ochse“
Video Musik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.