21.07.2006 12:14 |

Teure Katzenrettung

Für Katze zwei Wände und Dach durchbrochen

Kater Bläckes aus Koblenz (Deutschland) ist doch noch aufgetaucht: Die Katze ist am Donnerstagnachmittag durch ein Loch in die Freiheit geklettert, das die Feuerwehr zuvor in eine Wand geschlagen hatte. Das bestätigte die Besitzerin, Hilde Volkert, am Freitag. Um das drei Jahre alte Tier aus der etwa sieben Meter tiefen Spalte zu retten, hatte die Feuerwehr am Mittwoch eine Dachverschalung geöffnet und zwei Wände durchbrochen. Am Donnerstag hatte die Feuerwehr die Suche in der Hoffnung eingestellt, dass der Kater sich selbst retten würde.

Als Bläckes nach zweieinhalb Tagen wieder aufgetaucht sei, habe er so getan, als ob nichts gewesen sei, sagte Volkert. Der kleine Ausreißer habe viel Wasser getrunken und frischen Kabeljau bekommen. Bei der Rettungsaktion war ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Symbolbild