14.07.2006 15:25 |

Hallen-Cup

Comeback des Wiener Stadthallen-Turniers

Heinz Palme, der erfolgreiche General-Koordinator der WM, verhilft nach seinem Arbeitsaufenthalt in Deutschland nun mit seiner Firma HPM, Austria und Rapid dem traditionsreichen Wiener Stadthallen-Turnier 2007 zu einem Comeback. Gezaubert und getrickst wird vom 4. bis 7. Jänner.

"Obwohl es auf dem Weg zur EURO 2008 kritische Stimmen gibt, sind wir der Überzeugung, dass vier Tage Bandenzauber nicht schädlich, sondern belebend für unseren Fußball sind. Er darf im Winter nicht verloren gehen", erklärte Palme, dessen Firma HPM (Heinz Palme Management) im Auftrag der Bundesliga den Hallen-Cup von 2001 bis 2005 mit Erfolg (insgesamt 170.515 Zuschauer an 23 Spieltagen/7.413 Zuschauer im Schnitt sowie 5,98 Tore pro Spiel) organisiert hatte, ehe ein einstimmiger Liga-Beschluss der Tradition eine Ende gesetzt hatte.

Aber nach einjähriger Pause kommt es nun zu einer Auferstehung - und eine solche wird für 2007 auch in Graz bereits vorbereitet. "Der Zeitpunkt ist gut, Partner und Sponsoren stehen dazu, das Turnier wieder aufleben zu lassen.

Neben Austria und Rapid hat der frühere ÖFB-Pressechef und Projektleiter für die EM 2004, der nicht ausgebrannt, sondern voller Energien steckt, zwar noch keine fixen, aber potenzielle Teilnehmer im Auge. Er nannte Cupsieger SV Matterburg, eine Auswahl der Red-Zac-Liga und brachte auch seinen guten Draht zu WM-OK-Chef Beckenbauer ins Spiel. Dieser wiederum hat ja in den Reihen von Bayern München und Red Bull Salzburg nicht gerade wenig zu sagen.

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten