Di, 21. Mai 2019
31.01.2016 11:20

Dreister Trick

Tank-Betrüger im Porsche

Das Wort Dreistigkeit ist in diesem Fall noch gelinde ausgedrückt. Im Abstand von zwei Wochen biegt ein Porsche Cayenne-Fahrer in die Jet-Tankstelle Alpenstraße, sein Beifahrer steigt aus, tankt an der letzten Zapfsäule Super um 100 Euro und schon sind die beiden Unbekannten wieder weg. Das alles ohne zu bezahlen. Und das zum mittlerweile fünften Mal.

Dementsprechend ratlos sind Tankstellenleiter Walter Zischg und seine Mitarbeiter: "Die Polizei kann nichts tun. Der Vorgang dauert gerade mal fünf Minuten, und der Kassier sieht von seinem Platz aus nicht hin." Zuletzt haben die Betrüger am Freitag zugeschlagen. Sie kommen stets am späten Nachmittag.

Auf den Überwachungsvideos ist folgendes zu erkennen: Der Porsche Cayenne hat eine dunkle Farbe und schwarze Alufelgen. Auf der Scheibe ist eine grüne Umweltplakette angebracht. Die Kennzeichen werden zuvor abmontiert. Der Beifahrer hat immer eine blaue Jeans und einen grünen Pullover an, dessen Kapuze er sich tief ins Gesicht zieht, vor dem Mund einen grauen Schal. Rechts trägt er einen Handschuh, damit er keine Fingerabdrücke hinterlässt.

"Vorkehrungen beinahe höher als in Bank"
Mittlerweile beläuft sich der Schaden auf 500 Euro. "Wir haben Sicherheitsvorkehrungen getroffen, die beinahe höher sind als in einer Bank. Wir sperren die Tür nachts zu, haben kaum mehr Geld in der Kassa und der Tresor ist Zeitschloss-gesichert", schildert Zischg. Bereits vor einem Jahr hat derselbe Betrüger mit dem grünen Kapuzenshirt zugeschlagen, indem er zu Fuß zur Tankstelle gekommen war, seinen Benzinkanister vollgefüllt hat und danach die Flucht ergriff. Dem nicht genug musste Zischg vor zwei Jahren einen bewaffneten Überfall in seiner zweiten Filiale in Hallein mitmachen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Gebell stört Nachbarn
Streit könnte zwei Hunden nun das Leben kosten
Oberösterreich
Talk mit Rapid-Boss
Peschek: „Wozu ein Panzer beim Hartberg-Spiel?“
Fußball National
Legendärer Geldanleger
Niki Lauda: Der sparsame Geschäftsmann
Formel 1
Nach Test „geflogen“
Sex-Stalker drohte mit Mord an Welser Schule
Oberösterreich
Kurz bald auch weg?
Spekulation um Fischer als Übergangs-Kanzler
Österreich
Legende, Unternehmer
Niki Lauda: Der Nationalheld als Kultfigur
Österreich
Straches tiefer Fall
Schadenfreude - eine angemessene Reaktion?
Österreich
Nächster Rückschlag
Insider: Philippa Strache zog mit Kind zu Eltern
Österreich
Die „Krone“ vor Ort
Die Glitzerwelt auf der Partyinsel Ibiza
Österreich

Newsletter