Di, 21. Mai 2019
21.01.2016 09:56

Mit nur 5 Wochen

Chihuahua-Welpe in Vösendorf in Korb ausgesetzt

Eine fünf Wochen alte Chihuahua-Hündin ist am Dienstag in Vösendorf bei Wien entdeckt und ins Tierschutzhaus des Wiener Tierschutzvereins (WTV) gebracht worden. Wie der WTV am Mittwoch via Aussendung mitteilte, wurde der Welpe namens "Franzi" bei Eiseskälte offenbar ausgesetzt. Die Junghündin ist schwer krank.

"Franzi" stammt offenbar aus einer sogenannten Qualzucht. Das Tier weist eine offene Fontanelle auf, die der Größe einer zwei Euro-Münze entspricht. Außerdem leidet die Hündin an einem "Wasserkopf" (Hydrozephalus), einem stark verkürzten Unterkiefer, einem Nabelbruch, einem Knick in der Nase und einem Knickschwanz. Daneben wurden noch schwere Herzrhythmusstörungen und Atemprobleme festgestellt. Zudem wurde sie viel zu früh von seiner Mutter getrennt.

Kleines Hundemädchen als "Ausschussware"?
"Es liegt jedenfalls der Verdacht nahe, dass das Tier aus einer Qualzucht stammt und quasi als "Ausschussware" einfach abgelegt wurde, da es nicht den Anforderungen entsprach", sagte WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic. Franzi wurde sofort behandelt und erhält Medikamente, die den erhöhten Hirndruck senken sollen. Ihre Beschwerden machen allerdings zahlreiche weitere Untersuchungen und Behandlungen notwendig, bevor sie in kundige Hände vergeben werden kann.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich
Die Steiermark trauert
Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg
Steiermark
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1

Newsletter