Do, 20. Juni 2019
20.01.2016 06:12

Paris-Terror

IS-Magazin: Zwei Attentäter kamen aus dem Irak

Zwei der Attentäter von Paris stammten nach Angaben der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat aus dem Irak. Der IS veröffentlichte am Dienstag in seinem Propagandamagazin "Dabiq" die Fotos von neun Männern - im Hintergrund eine Stadtansicht von Paris -, von denen mehrere die Beinamen al-Belgiki ("der Belgier") oder al-Faransi ("der Franzose") und zwei den Namen al-Iraki ("der Iraker") tragen.

Abgebildet ist auch der mutmaßliche Drahtzieher der Anschlagsserie, der Belgier Abdelhamid Abaaoud. Unter seinem Foto steht sein Kampfname Abu Umar al-Belgiki. Die beiden Iraker werden als Ukashah al-Iraki und Ali al-Iraki identifiziert. Ihre richtigen Namen werden nicht genannt.

Bei den Anschlägen in der französischen Hauptstadt am 13. November hatten mehrere Attentäter eine Reihe von Pariser Bars und Restaurants, den Konzertsaal Bataclan sowie die Fußballarena Stade de France attackiert. Allein im Bataclan wurden 90 Menschen getötet, insgesamt gab es 130 Todesopfer. Mehrere Attentäter waren aus Belgien gekommen.

Bei zwei der zehn Attentäter besteht bisher keine Gewissheit über ihre Identität. Es handelt sich dabei um jene zwei Selbstmordattentäter, die sich vor dem Stade de France in die Luft sprengten. Sie waren am 3. Oktober des Vorjahres über die griechische Insel Leros nach Europa gelangt und hatten gefälschte syrische Pässe bei sich.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
England Gruppensieger
WM-Krimi: Schottland scheidet nach 3:0-Führung aus
Fußball International
Arnie-Kollege der Held
1:0! Polen biegt auch Italien, Spanien dreht Spiel
Fußball International
Ein 64-jähriger Mann
Erster Verdächtiger in „Causa Sala“ festgenommen
Fußball International
Auch Dortmund im Spiel
Bereitet Arsenal Angebot für Salzburg-Juwel vor?
Fußball International
Gattuso-Nachfolger
Von Genua nach Mailand! Giampaolo ist Milan-Coach
Fußball International
Tscheche Ostrak kommt
Rakowitz verlässt Wacker und geht zu Hartberg
Fußball International
Dress Hannes gewidmet
Wolfs Ausfall verändert Matchplan von U21-Team
Fußball International
Fans protestierten
Kooperation zwischen RB und Aufsteiger geplatzt!
Fußball International

Newsletter