08.01.2016 16:37 |

LH Günther Platter:

"5 Euro Miete pro Quadratmeter muss machbar sein"

350 € Warmmiete für eine 70-Quadratmeter-Wohnung. Für die meisten Tiroler nur ein Wunschtraum. Das Land startet nun eine Initiative, damit dieser Wunsch für einkommensschwache Familien wahr wird. Dafür braucht es aber die Unterstützung der Gemeinden und großer Grundstücksbesitzer wie etwa die Kirche.

„5 Euro Warmmiete pro Quadratmeter muss machbar sein“, sagen LH Günther Platter und Wohnbaureferent LR Johannes Tratter. Ein ambitioniertes Ziel! Derzeit liegt die Warmmiete (mit Wohnbauförderung) im Schnitt bei 7,6 €. Dieser Wert soll um ein Drittel gesenkt werden. Bis zu 700 Billig-Wohnungen sollen in den nächsten Jahren entstehen. Und so soll es gehen:

Günstiges Bauland – in den nächsten Tagen und Wochen erhalten Gemeinden und große Grundstücksbesitzer wie etwa die Kirche oder die Ärztekammer Post vom Land. Man appelliert an das soziale Gewissen, um günstige Grundstücke zu lukrieren. Das Ins-Gewissen-Reden allein wird aber wohl nicht ausreichen. Tratter: „Für jedes geeignete Grundstück wird es eine gute Lösung geben. Wie genau die ausschaut, hängt vom konkreten Fall ab. Grundsätzlich gilt, dass die Gemeinden Interesse daran haben müssen, für ihre Bürger günstigen Wohnraum anbieten zu können.“

Günstiges Bauen – kompakte Wohnanlagen ohne Schnickschnack und wartungsarmer Haustechnik sollen helfen, die Baukosten zu dämpfen. Vor Jahrzehnten hat es unter dem Schlagwort „Besonderer Mietwohnbau“ bereits einen Vorstoß in diese Richtung gegeben. Die Idee bekommt jetzt eine neue Chance. Auch der Verzicht auf Kellergeschosse und Tiefgaragenplätze wird angedacht. Tratter verweist auf die im Vorjahr eingeführten Obergrenzen für die oft sehr teuren Stellplätze.

Klein und fein – sozialer Wohnbau ruft in einigen Gemeinden – wie zuletzt in Igls – Gegner auf den Plan. Um diesen den Wind aus den Segeln zu nehmen, setzt man auf kleinere Anlagen mit 15 bis 25 Wohnungen. 85 Prozent der Wohnungen sollen über die Gemeinde vergeben werden, 15% über das Land.

Einkommensgrenzen – die Einkommensgrenzen, um eine 5-Euro-Wohnung zu bekommen, liegen rund ein Drittel unter der Wohnbauförderungsrichtlinie.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.