So, 22. Juli 2018

YouTube-Hit

11.12.2015 09:54

First Lady Michelle Obama rappt für mehr Bildung

US-First Lady Michelle Obama hat bereits Applaus für ihren Kleidungsstil und ihre Tanzküste bekommen, als Rapperin war sie bisher aber noch nicht bekannt. In einem am Donnerstag veröffentlichten Video tritt die Frau von US-Präsident Barack Obama an der Seite des Schauspielers Jay Pharoah auf und rappt, um US-Jugendliche für den Gang zur Uni zu begeistern.

"Wenn du Jets fliegen willst, solltest du ans College gehen, etwas Großes erreichen und Schecks einstreichen - fülle Deinen Kopf mit Wissen", rappen die beiden im Duett. Nur wer "dem Gras beim Wachsen" oder "der Farbe beim Trocknen" zusehen wolle, könne auf Bildung verzichten, ist das Fazit.

Das Spaß-Video für die Studenten-Website College Humor gehört zu einer Kampagne mit dem Titel "Better Make Room", die für höhere Bildungsabschlüsse wirbt. Gedreht wurde der Film im und vor dem Weißen Haus.

Nach der Veröffentlichung lobten Fans im Internet Michelle Obamas Rap-Künste, zahlreiche Nutzer schlugen auf Twitter unter dem Hashtag #FLOTUSbars (FLOTUS steht für First Lady Of The United States) eigene Rap-Verse für sie vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.