Sa, 22. September 2018

Auf Airport geparkt

08.12.2015 16:16

Malaysia: Rätselraten um drei herrenlose Boeings

Nach dem rätselhaften Verschwinden einer Boeing 777 der Malaysia Airlines im Vorjahr sehen sich die malaysischen Behörden nun mit dem umgekehrten Problem konfrontiert: Auf dem Kuala Lumpur International Airport parken seit einem Jahr drei herrenlose Flugzeuge des Typs Boeing 747-200F. Melde sich der Besitzer nicht bald, würden die Passagierflugzeuge verkauft, teilte der Flughafenbetreiber am Dienstag mit.

14 Tage will man in der malaysischen Hauptstadt noch auf eine Reaktion auf eine Anzeige in der größten englischsprachigen Tageszeitung des Landes warten. Der Flughafenbetreiber MAHB betonte, dass eine solche Vorgehensweise üblich sei, wenn Flugzeuge einer ausländischen Firma gehörten, die den Betrieb eingestellt habe.

Es sei bisher nicht möglich gewesen, die letzten bekannten Besitzer zu kontaktieren, sagte der MAHB-Geschäftsführer. Spekulationen, wonach die drei Flugzeuge der Malaysia Airlines gehörten, werden von der Fluggesellschaft abgestritten. Eines der Flugzeuge war allerdings bis zum Jahr 2010 im Dienste der Malaysia Airlines unterwegs, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag berichtete.

Video aus dem Archiv: Suche nach Flug MH370 am Meeresboden geht weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.