So, 21. Oktober 2018

Brand selbst gelegt

08.12.2015 14:24

Feuerwehr entdeckt Leiche bei Löscheinsatz

In der Steiermark ist Dienstagmittag in einer brennenden Gartenhütte eine männliche Leiche gefunden worden. Bei dem Toten dürfte es sich um einen Mieter aus dem Wohnhaus des Gartenbesitzers handeln. "Ersten Erhebungen zufolge dürfte der Verstorbene selbst den Brand gelegt haben", sagte Bezirksinspektor Dietmar Radauer vom Landeskriminalamt.

Die Feuerwehr wurde am Dienstag gegen 11.15 Uhr zu einem Brandeinsatz neben dem Einfamilienhaus in der Nähe des LKH Leoben gerufen. Bei dem Löscheinsatz der in Vollbrand stehenden Hütte stießen die Feuerwehrleute auf die teilweise verkohlte Leiche eines Mannes. "Für ihn gab es keine Rettung mehr", so Radauer.

Die Identität der männlichen Leiche ist noch nicht restlos geklärt, es dürfte sich aber laut Radauer um den 53-jährigen Mieter handeln, der in dem Wohnhaus lebte und abgängig war. Die Leiche wurde zur Obduktion freigegeben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.