Di, 21. August 2018

Flughafen geräumt

18.11.2015 16:01

Bomben-"Scherz" führt zu Evakuierung in Kopenhagen

Ein "Scherz" zwischen zwei Freunden hat am Mittwoch zur Evakuierung von Terminal 3 des internationalen Kopenhagener Flughafens geführt. Nachdem die Männer über eine Bombe in ihrem Gepäck gesprochen hatten und dabei belauscht wurden, war Alarm ausgelöst worden und das gesamte Gebäude geräumt worden. Die beiden Männer wurden verhaftet, nach zwei Stunden konnte wieder Entwarnung gegeben werden. In ersten Befragungen beteuerten sie, dass sie lediglich einen Witz machen wollten, die Polizei will der Sache aber noch genauer nachgehen.

Kopenhagen-Kastrup ist der größte Flughafen Skandinaviens und hat bis Ende Oktober dieses Jahres bereits 22 Millionen Menschen befördert.

Air-France-Maschinen in den USA umgeleitet
Wegen Bombendrohungen sind am Mittwoch in den USA zwei Maschinen der französischen Fluggesellschaft Air France kurz nach ihrem Start umgeleitet worden. Es habe anonyme Bombendrohungen gegeben, teilte Air France mit. Eines der Flugzeuge wurde nach dem Start in Los Angeles nach Salt Lake City umgeleitet, die andere Maschine landete aus Washington kommend im kanadischen Halifax. Später gab es Entwarnung.

Sowohl die Flugnummer 65 aus Los Angeles mit 497 Fluggästen als auch die Flugnummer 55 aus Washington mit 262 Fluggästen sollten eigentlich nach Paris gehen. Dann jedoch gingen die Drohungen ein. Es war nicht klar, ob die Drohungen für beide Maschinen von einer Person ausgingen. "Als Vorsichtsmaßnahme und um die nötigen Sicherheitsüberprüfungen zu ermöglichen", habe sich Air France entschieden, außerordentliche Landegenehmigungen zu erbitten, erklärte die Fluggesellschaft. Es seien Ermittlungen zum Ursprung der telefonischen Bombendrohung eingeleitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.