Sa, 19. Jänner 2019

US Open

12.09.2015 06:35

Djokovic und Federer famos! Traumfinale perfekt

Novak Djokovic gegen Roger Federer - mehr geht im US-Open-Finale nicht. Die beiden herausragenden Tennisspieler dieser Tage werden am Sonntag in New York wieder einmal untereinander ausmachen, wer im Moment der Beste ist.

"Er spielt immer auf einem hohen Niveau. Er sorgt dafür, dass du dein bestes Tennis spielst", sagte Djokovic über Federer. "Er ist schwer zu schlagen, dazu ist er mental stark. Ich mag diese Herausforderung und werde bereit dafür sein", sagte Federer über Djokovic.

Die Halbfinali stellten für beide keine Herausforderung dar - aus unterschiedlichen Gründen. Djokovic profitierte beim 6:0, 6:1, 6:2 über Marin Cilic davon, dass der kroatische Titelverteidiger unter einer Knöchelverletzung litt und nach eigenen Worten bei jedem anderen Turnier wahrscheinlich gar nicht angetreten wäre.

Federer lässt Wawrinka keine Chance
Nach dem einseitigsten US-Open-Halbfinale der Profi-Ära und Djokovics 14. Sieg über Cilic im 14. Vergleich fertigte Federer seinen Landsmann Stan Wawrinka 6:4, 6:3, 6:1 ab. Beim 17. Sieg im 20. Duell ließ der 34-Jährige dem French-Open-Champion, dem er in Paris noch unterlegen war, am Freitag schlicht keine Chance. Beide Partien dauerten nur rund eineinhalb Stunden.

Nun also das Endspiel - das erste in New York für Federer seit seiner Niederlage gegen den Argentinier Juan Martin del Potro im Jahr 2009. "Hört sich lang an. Ist aber nicht so lange her, meiner Meinung nach", sagte Federer. Die einstige Nummer eins ist ein Phänomen: Wie sich Federer seit dem verlorenen Wimbledon-Finale gegen Djokovic vor zwei Monaten scheinbar wieder einmal neu erfunden hat, verblüfft. Keinen Satz gab er in Flushing Meadows bisher ab, das Masters-Turnier in Cincinnati eingeschlossen gewann er 28 Sätze in Serie.

"Besseres Defensivspiel"
"Er schlägt besser auf, als ich das jemals gesehen habe, er ist aggressiver. Im ersten Teil der Saison hat er gut gespielt, der Rest ist großartig", befand Wawrinka. "Sein Defensivspiel ist besser als zuvor", hat Djokovic beobachtet. Dazu kommt mit dem gelegentlichen, weit im Feld gespielten Halbvolley-Return ein weiterer spektakulärer Schlag.

All dies gibt Federer eine gute Chance auf seine sechste US-Open-Trophäe und den insgesamt 18. Grand-Slam-Titel. Damit würde er diesen Rekord weiter ausbauen. Den bisher letzten holte der Baseler 2012 in Wimbledon, wo ihn Djokovic zuletzt zweimal im Endspiel bezwang. Im Finale von Cincinnati zog der Serbe aber den Kürzeren und liegt im direkten Vergleich daher mit 20:21 hinten.

Djokovic: "Denke nur ans Gewinnen"
Doch der 28-jährige Djokovic blickt schon jetzt auf eine fantastische Saison zurück. Hätte er nicht im French-Open-Finale gegen Wawrinka verloren, würde er nun nach dem Grand Slam greifen. Es sei sein bestes Jahr neben 2011, sagte der Sieger der Australian Open und von Wimbledon, doch: "Ich denke nur ans Gewinnen. Ich will den letzten Schritt am Sonntag gehen und meine Hände an diesen Pokal bekommen." Es wäre sein zehnter Grand-Slam-Titel.

Zum sechsten Mal steht Djokovic schon im Endspiel von New York, doch nur 2011 gewann er es. Beim ersten Anlauf scheiterte er 2007 trotz bester Chancen an Federer. Der kündigte an, sich noch einmal das jüngste Wimbledon-Endspiel anzusehen. Am Sonntag darf sich die Tennis-Welt auf den Schlagabtausch der Besten freuen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
1:3
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
4:0
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
2:1
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
1:3
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
0:3
Sporting Braga
GD Chaves
1:4
FC Porto
Vitoria Guimaraes
0:1
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
3:2
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
2:3
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.