Fr, 18. Jänner 2019

Pirelli beruhigt

03.09.2015 17:47

Vettel: Reifenplatzer sind weiterhin inakzeptabel

Pirelli hat nach den spektakulären Reifenschäden von Spa zwar kein Qualitätsproblem festgestellt, aber damit nicht alle Piloten überzeugt. "Platzer bei so einem Tempo sind nicht akzeptabel", beharrte Sebastian Vettel, der schon in Belgien heftige Kritik geübt hatte, nach Bekanntwerden der Testergebnisse in Monza. Der Motorsport-Weltverband FIA ist offenbar vorerst zufrieden. Denn die FIA stellte sich nach Bekanntgabe der Untersuchungsergebnisse am Donnerstag vor dem Italien-Grand-Prix hinter den italienischen Lieferanten.

Man werde alle für Monza sowie die restliche Saison vorgeschlagenen Maßnahmen in Betracht ziehen, hieß es. Handlungsbedarf ist da, denn Monza ist die schnellste Strecke im Formel-1-Kalender. Pirelli hatte nach den Reifenschäden am FerrariVettels und dem Mercedes von Nico Rosberg in Belgien genaue Untersuchungen der Pneus angestellt, aber keine Materialermüdung oder andere strukturelle Qualitätsprobleme festgestellt. Vielmehr eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Schnittbeschädigungen.

Besonders viele kleine Trümmerteile auf Piste
Exakt 63 waren es laut Pirelli. In den 15 Grand-Prix-Rennen davor seien es im Schnitt hingegen nur 1,2 pro Event gewesen. Vermutet wird, dass in Spa besonders viele kleine Trümmerteile von Rahmenrennen auf der Piste lagen und zu den Reifenschäden an den Formel-1-Autos führten. Pirelli hat daher eine Studie angeregt, um künftig Rennstrecken noch effizienter reinigen zu können. In Monza sollen zudem erhöhter Reifendruck und ein anderer Rad-Sturz die Sicherheit erhöhen.

Platzer wegen Zusammenwirkens verschiedener Aspekte
In Spa hatte vor allem Vettel heftige Kritik geübt, nachdem sich sein rechter Hinterreifen explosionsartig aufgelöst hatte. Pirelli hatte mit Gegenkritik reagiert, weil Ferrari auf eine riskante Ein-Stopp-Strategie gesetzt hatte. Die Tests hätten nun gezeigt, dass die Reifenschäden von Spa auf das außergewöhnliche Zusammenwirken von Trümmerteilen und zu langem Gebrauch der Reifen zurückzuführen seien, hieß es vom Mailänder Unternehmen.

Bei Rosberg habe ein Teil den Reifenmantel beschädigt. Dank mikroskopischer Untersuchungen habe man auch einen weiteren ähnlichen Fall entdeckt, ohne dass der Reifen kaputtgegangen wäre. An Vettels Ferrari hingegen habe die Laufflächendicke ungefähr nur noch 30 Prozent betragen, was den Hinterreifen zusätzlich anfällig für selbst kleinste Trümmerteile gemacht habe.

Vettel: "Es geht in die richtige Richtung"
Vettel überraschte nun mit der Aussage, man habe seine doch sehr deutliche Spa-Kritik ("Die Qualität ist miserabel") etwas falsch interpretiert. In Monza versuchte er es diplomatischer. "Es geht in die richtige Richtung. Am wichtigsten ist, dass man genau und professionell untersucht hat und bereit ist, daraus zu lernen. Aber da ist immer noch Raum für Verbesserungen", beharrte der Deutsche. Landsmann Rosberg meinte: "Ich hoffe, dass wir hier in Monza unter sicheren Bedingungen fahren."

Etwas gelassener sehen das einige Kollegen. "In Spa ist so etwas nichts Außergewöhnliches", meinte etwa Daniel Ricciardo von Red Bull. Der 34-jährige Routinier Felipe Massa (Williams) brachte es auf den Punkt. "Dreck und Teile sind überall auf den Strecken. Die Reifen müssen einfach stark genug sein, um das auszuhalten."

Reifen-Diskussion für Pirelli zu ungünstigem Zeitpunkt
Die Diskussion kommt in einem heiklen Moment. Noch im September wird entschieden, wer ab 2017 der exklusive Reifenausrüster der Königsklasse wird - neben Pirelli hat sich auch Michelin beworben. Pirelli ging nicht zuletzt deshalb in Italien in die Offensive. 13.784 Slicks habe man 2015 bisher zur Verfügung gestellt. Bis dato sei kein einziges Problem aufgetaucht, was die Qualität des Produktes beweise.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Wettbieten um ÖFB-Star
Neuer China-Klub bietet 40 Millionen für „Arnie“
Fußball International
Bei Hoffenheim
JETZT LIVE: Wie starten die Bayern ins Frühjahr?
Fußball International
Transfer perfekt
Kainz zu Köln-Deal: „Freue mich auf neues Kapitel“
Fußball International
Sturm nur Remis
Salzburg startet mit Tor-Gala in Testspielserie
Fußball National
Neue Kampagne
Rapid-Gegner Inter reagiert auf Affenlaute
Fußball International
Geheime Details
Mourinho zu Klub-Boss: „Zahle und rede nicht“
Fußball International
Levante-Beschwerde
Protest abgelehnt! Barcelona bleibt im Cup-Bewerb
Fußball International
Spielplan
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
25.01.
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
20.45
OSC Lille
Türkei - Süper Lig
Besiktas JK
18.30
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
20.30
Standard Lüttich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.