Di, 11. Dezember 2018

Lobeshymnen

02.09.2015 15:21

Alaba sieht bei ÖFB-Team Potenzial für Top-10

Laut David Alaba hat die österreichische Fußball-Nationalmannschaft trotz der jüngsten Erfolge ihren Plafond noch lange nicht erreicht. Geht es nach dem ÖFB-Star, dann ist für die rot-weiß-rote Auswahl deutlich mehr als der aktuelle 14. Platz in der FIFA-Weltrangliste möglich.

"Wir haben sicher das Potenzial für eine Top-Ten-Nation, und ich würde lügen, wenn wir dort nicht hinwollen", erklärte der Wiener am Mittwoch in Wien, wo sich das Team von Marcel Koller auf die anstehenden EM-Qualifikationspartien am Samstag im Happel-Stadion gegen Moldawien und am Dienstag auswärts gegen Schweden vorbereitet.

Siegesserie fortführen
Seine Mannschaft könnte mit drei Zählern gegen die Moldawier und einem Punkteverlust von Russland im Heimspiel gegen Schweden bereits das EM-Ticket holen und dabei gleichzeitig den sechsten Pflichtspiel-Sieg in Serie einfahren sowie das achte Punktspiel ohne Niederlage überstehen. "Wir haben keinen Bock auf ein Ende dieser Serien", sagte Alaba. "Wir versuchen, immer weiter dazuzulernen und sind nach wie vor eine sehr hungrige und ehrgeizige Truppe."

Der Startschuss für die ÖFB-Siegesserie fiel ausgerechnet gegen Moldawien - nach dem hart erkämpften Auswärts-2:1 im vergangenen Oktober wurden zwölf Punkte in vier EM-Quali-Partien eingefahren. "Solche Spiele wie in Chisinau haben wir in der Vergangenheit öfters liegengelassen. Der Sieg damals hat uns als Mannschaft weitergebracht und Selbstvertrauen gegeben", meinte Alaba.

Lobende Worte von Bayern-Kollegen
Der seither eingesetzte Aufschwung der österreichischen Auswahl wurde auch in Alabas Wahlheimat registriert. "Natürlich hat man das auch in Deutschland mitbekommen", erzählte der 23-Jährige und berichtete von lobenden Worten von Bayern-Kapitän Philipp Lahm oder Sportvorstand Matthias Sammer.

Beim deutschen Rekordmeister und Titelverteidiger ist Alaba seit langem unumstrittener Stammspieler und wird von seinem Coach Josep Guardiola gerne mit verschiedensten Aufgaben betraut. Einsätze auf dem Flügel, im zentralen Mittelfeld, links in der Viererkette oder als Bestandteil einer Dreierkette hat der Wiener bereits hinter sich. Am Samstag beim 3:0 gegen Bayer Leverkusen kam eine neue Position dazu - jene als Innenverteidiger in einer Viererkette. Alaba spielte die neue Rolle souverän und bekam dafür Rosen von verschiedensten Experten gestreut.

Dennoch sieht sich Österreichs zweifacher Sportler des Jahres künftig nicht wirklich im Abwehrzentrum. "Am wohlsten fühle ich mich im Mittelfeld oder links in der Viererkette", betonte Alaba, ergänzte aber auch: "Für mich persönlich ist es am wichtigsten, so viele Spiele wie möglich zu machen, egal wo."

"Geiles Gefühl wieder dabei zu sein"
Dies trifft auch für das Nationalteam zu, dem Alaba zuletzt beim 1:0 am 14. Juni in Russland wegen einer Knieverletzung fehlte. "Das Zuschauen war nicht einfach für mich. Es ist ein sehr geiles Gefühl, wieder dabei sein zu dürfen." Die Stimmung in der ÖFB-Mannschaft beschrieb der Bayern-Legionär als exzellent. "Wir sind locker drauf und voll fokussiert." Die Moldawier erwartet Alaba wie schon im Vorjahr als äußerst defensiv eingestellt. Eine Zitterpartie wie vor elf Monaten soll diesmal aber vermieden werden. "Wenn 50.000 Fans hinter uns stehen, ist das etwas ganz anderes", sagte Alaba.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
09.12.
10.12.
11.12.
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
England - Premier League
FC Everton
2:2
FC Watford
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
1:0
FC Girona
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
0:1
Basaksehir FK
Kasimpasa
0:3
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CD Feirense
1:1
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League
Panaitolikos
2:1
GS Apollon Smyrnis
Panionios Athen
1:1
Apo Levadeiakos FC
Russland - Premier League
Republican FC Akhmat Grozny
2:0
FC Arsenal Tula
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
20.30
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
21.00
CD Leganes
Frankreich - Ligue 1
OGC Nice
20.45
AS Saint Etienne
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.30
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
20.00
Vitoria Setubal
Sporting Braga
22.15
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
20.00
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
17.00
Admira Wacker
LASK Linz
17.00
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
17.00
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
Hertha BSC
FC Augsburg
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
SC Freiburg
Borussia Dortmund
18.30
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
13.30
FC Everton
Crystal Palace
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Newcastle United
Tottenham Hotspur
16.00
FC Burnley
FC Watford
16.00
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
16.00
AFC Bournemouth
FC Fulham
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
Real Sociedad
Real Valladolid
16.15
Atletico Madrid
Real Madrid
18.30
Rayo Vallecano
SD Eibar
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
18.00
Udinese Calcio
FC Turin
20.30
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
17.00
Paris Saint-Germain
SC Amiens
20.00
SCO Angers
SM Caen
20.00
FC Toulouse
FC Nantes
20.00
HSC Montpellier
Stade de Reims
20.00
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
11.30
Alanyaspor
Sivasspor
11.30
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
14.00
Kasimpasa
Basaksehir FK
17.00
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
16.30
FC Moreirense
Boavista FC
16.30
CD Tondela
CD das Aves
19.00
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
20.30
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
NAC Breda
AZ Alkmar
19.45
SBV Excelsior
Heracles Almelo
19.45
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
20.45
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
FC Brügge
AS Eupen
20.00
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
20.00
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
18.00
Panaitolikos
Asteras Tripolis
18.30
OFI Kreta FC
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.